Spielverschiebungen

Aufgrund eines Todesfalles innerhalb des Vereins werden alle Spiele des Wochenendes vom 16. und 17. November abgesagt. Wir bedauern die Umstände und danken dem Vereinsumfeld sowie unseren Gegnern für das Verständnis. 

 

Die Spiele der1. Mannschaft (gegen Grenchen), 2. Mannschaft (gegen Fribourg) und der Junioren A (gegen Bettlach) werden neu angesetzt. Die neuen Spieldaten werden sobald als möglich kommuniziert. Das Junioren B Turnier vom Sonntag findet neu in Grenchen, ohne Beteiligung der Bulldozers statt. Die Spiele der Bulldozers Junioren B werden auf die bestehenden Turniere verteilt. 

Bulldozers feiern 20 Jahre Jubiläum

 

Letzten Samstag trafen sich zahlreiche Junioren, Mitglieder, Ehrenmitglieder, Funktionäre und Sympathisanten des Streethockeyvereins Kernenried-Zauggenried Bulldozers zur 20-jährigen Jubiläumsfeier. Rund um einen Domino-Day, bei welchem der Fantasie praktisch keine Grenzen gesetzt wurden, diskutierten die Anwesenden über die guten alten Zeiten und die anstehenden Herausforderungen.

 

1999 wurde der damals kleine Dorfverein gegründet

 

Im Jahr 1999 trafen sich ein paar Jugendliche aus Kernenried und der Umgebung zur Gründungsversammlung des Strassenhockeyklub Kernenried-Zauggenried. Was die Gründungsmitglieder damals wohl nicht wussten war, wie gross der Verein über all diese Jahre werden würde. Der erste Präsident Beat Bütikofer erinnert sich an die Gründung zurück: «Da die Kollegen nicht mehr nur regional, sondern national spielen wollten musste ein Verein gegründet werden. Dies war die Bedingung zur Aufnahme des schweizerischen Streethockey Verbandes». Auf die Frage weshalb er als erster Präsident in der Vereinsgeschichte amtete antwortete er wie folgt: «Wir hatten nur drei Personen im Vorstand und eine Person musste ja Präsident machen, da wurde der erstbeste zum Präsidenten bestimmt.»

 

Vom Tennisball zum Fieselball, vom Schulhausplatz zur Sportanlage

 

Zu Beginn jagten die Jugendlichen noch Tennisbällen nach und spielten mit Freistössen wenn der Ball das nicht mit Banden umrahmte Spielfeld verliess. 20 Jahre später sieht die Sportart, aber auch der Verein ganz anders aus. Stetig wurde nicht nur in die Infrastruktur investiert, sondern auch in die Vereinsstrukturen und vor allem in die Nachwuchsabteilung.

 

Mit der Sportart und der Zeit Schritt gehalten

 

Die Sportart veränderte sich in den letzten 20 Jahren rasant. Immer wieder wurden die Vereine durch den Verband vor vermeintlich «unüberwindbare» Hürden gestellt. All diese Hürden wurden von den Kernenriedern gemeistert und so hat man sich in den letzten Jahren sowohl sportlich, wie auch organisatorisch zu einem der besten Streethockeyvereine der Schweiz gemausert.

 

Unglaubliches Engagement

 

Nicht zu unterschätzen ist hierbei das Engagement der Mitglieder. Sowohl die alte Bandenanlage im Jahr 2003 wie auch das neue Spielfeld 2015 und das Buvettengebäude 2017 wurden grösstenteils durch die Vereinsmitglieder in Fronarbeit errichtet. Anders wäre es nicht möglich gewesen, die sehr hohen finanziellen Herausforderungen zu bewältigen. So wird auch der Verein bis zum heutigen Zeitpunkt ehrenamtlich geführt. Hier sieht der aktuelle Präsident Tobias Strahm auch das grosse Plus des Vereins: «Unsere Mitglieder engagieren sich immer wieder extrem und so können auch grössere Projekte umgesetzt werden.»

 

Nachhaltigkeit wird grossgeschrieben

 

Ebenfalls sehr positiv sieht der Präsident der Zukunft entgegen: «Dank der erfolgreichen und nachhaltigen Juniorenarbeit, welche zu einem grossen Teil dem Engagement und der Kompetenz unserer Trainer geschuldet ist, blicken wir der Zukunft sehr erfreut entgegen». Mittlerweile zählt die Juniorabteilung mit knapp 70 Junioren im Alter von 5 – 18 Jahren zu den grössten Nachwuchsabteilungen im Land. Mit diesen Voraussetzungen blickt der Verein auch den nächsten 20 Jahren mit grosser Freude entgegen und freut sich bereits jetzt aufs nächste Jubiläum.

 

 

 

Meilensteine der Vereinsgeschichte:

 

1999                Gründung des Vereins unter dem Namen Strassenhockeyklub

 

Kernenried-Zauggenried mit einer Mannschaft in der Schweizerischen

 

Streethockey Liga

 

1999                Beschaffung erste Bandenanlage mit 30 cm hohen Banden

 

2001                Beitritt zweite Mannschaft in der Schweizerischen Streethockey Liga

 

2003                Beschaffung hohe Bandenanlage + Belageinbau

 

2003               Gründung Juniorenabteilung mit einer U18 Mannschaft

 

2005                Aufstieg der ersten Mannschaft in die NLA

 

2006                Einführung U12 Stufe

 

2007                Modernisierung des Vereinsauftrittes zu Streethockeyclub Bulldozers

 

Kernenried-Zauggenried

 

2009                Gründung Seniorenmannschaft

 

2010                Juniorenteams auf allen Stufen U12, U15, U18 vertreten

 

2015                Erstellung Spielfeld Kernenried

 

2017                Erstellung neues Buvetten- und WC-Gebäude Kernenried

 

2017                Einführung U9 Stufe

 

2018                Etablierung ELKI Hockey für Eltern und Kinder bis 10 Jahre

 

2019                Einführung Piccolo Stufe für Kinder unter 7 Jahren

 

0 Kommentare

Jahresberichte 2018/2019

Wieder ist eine Saison abgelaufen. Die Generalversammlung der Bulldozers ist für Freitag, 28. Juni 2019 angesetzt. Traditionell schauen Präsident, Aktiv- und Juniorenchef jeweils zum Schluss in Form eines Jahresberichtes zurück. Diese sind hier ab sofort online verfügbar.

 

 

Download
Jahresbericht Präsident & Aktivchef
Jahresbericht_Praesident.asd.pdf
Adobe Acrobat Dokument 99.6 KB
mehr lesen 0 Kommentare

Generalversammlung Bulldozers

Werte Vereinsmitglieder

 

Am Freitag, dem 28. Juni 2019, findet um 19:30 Uhr die Generalversammlung im Gasthof Löwen Kernenried statt. Bitte schreibt euch dieses Datum ein und meldet euch bei Verhinderung frühzeitig bei Tobias Strahm ab! 

 

Bis bald!

NLA: Beat Bütikofer neuer Headcoach

Die Bulldozers freuen sich, Beat Bütikofer als neuen Headcoach der 1. Mannschaft bekanntgeben zu dürfen. Als ehemaliger Spielertrainer, langjähriger Juniorentrainer auf verschiedenen nationalen und internationalen Stufen sowie als JS-Coach ist Beat Bütikofer die absolute Wunschlösung und wir sind überzeugt, dass mit ihm die junge Bulldozers-Mannschaft den nächsten Entwicklungsschritt machen wird. 

Der Vorstand und die Sportkommission der Bulldozers dankt Bidu bereits jetzt für sein Engagement.

 

Gerhard Bracher und Dominik Schärer, welche die Mannschaft in der vergangenen Saison betreut haben, werden die 1. Mannschaft an der Seite von Beat Bütikofer weiterhin tatkräftig unterstützen. Beiden gilt für die bisherig geleistete Arbeit die höchste Anerkennung und unser tiefster Dank! 

 

Zur Ergänzung des Staffs für die neue Saison wird weiter noch ein Trainerassistent sowie eine medizinische / physiotherapeutische  Betreuungsperson gesucht. Gleichzeitig arbeiten die Bulldozers neben dem Platz mit Hochdruck an der Kaderplanung für die nächste Saison.