JUN A: Vizemeister 2017 / 2018

Es hat nicht wollen sein. Die Bulldozers unterliegen den Oberwil Rebells im zweiten Spiel der Finalserie der Junioren A schlussendlich deutlich mit 8:2. Die Rebells zeigten sich in diesem Duell deutlich effizienter, teilweise auch glücklicher und feiern somit verdient den Meistertitel.

Die Ausgangslage vor dem Rückspiel im Zug war klar. Nur mit einem Sieg können sich die Bulldozers in ein Entscheidungsspiel in der heimischen FAES BAU Arena retten. Dementsprechend fokussiert aber auch angespannt reisten die Rieder an das zweite Spiel in Zug.

 

Das Spiel verlief in der Startphase ausgeglichen, jedoch mit leichten Vorteilen für die Rebells. Nichtsdestotrotz waren es die Rieder, welche die ersten beiden Powerplaymöglichkeiten des Spiels erhielten, ohne jedoch davon profitieren zu können. Schon vor der Serie wurden die Specialteams wiederholt als einer der Erfolgsfaktoren für diese Serie genannt. Hier zeigte sich die Klasse der Rebells. Als sie nach den ersten beiden überstandenen Bulldozerspowerplays ihrerseits das erste Mal in Überzahl antreten konnten, nutzten sie die Gelegenheit eiskalt zur 1:0 Führung aus. In einem umkämpften ersten Drittel bedeutete dieser Führungstreffer sogleich das Resultat zur ersten Drittelspause.

 

Im zweiten Drittel machte sich die grössere Kaderbreite der Rebells bemerkbar. Während die Rieder ihre besten Kräfte immer stärker forcieren mussten, konnten die Zuger die Last auf mehr Schultern verteilen. Dazu zeigten sich das Heimteam in der Startphase des zweiten Drittels gnadenlos effizient, insbesondere auch in den bereits angesprochenen Specialteams. Das eine oder andere Mal profitierten sie dabei auch vom Glück des Tüchtigen. So gelang es den Rebells in dieser Phase des Spiels eine komfortable Führung herauszuspielen. Bis zur Spielhälfte war das Spiel mit 5:0 praktisch entschieden. Immerhin konnte Fund mit dem ersten Rieder Treffer noch vor der Pause einen kleinen Keim Hoffnung hochleben lassen.

 

Im letzten Drittel setzten die Bulldozers alles auf eine Karte und suchten mit Vehemenz einen frühen zusätzlichen Treffer, welcher die Rieder allenfalls nochmals hätte zurückbringen können. Das Risiko wurde nicht belohnt und die Zuger nutzten die sich bietenden Kontergelegenheiten zur Entscheidung. 8:2 lautete schlussendlich das zu hohe Schlussresultat, welches die Oberwil Rebells einen Tag nach dem Meistertitel bei den Aktiven auch den Triumph bei den A-Junioren bescherte.

 

Für die Bulldozers geht damit eine lange und erfolgreiche Saison zu Ende. Obwohl die Enttäuschung im ersten Moment riesig ist, kann die Mannschaft auf das Erreichte Stolz sein.

 

Bericht: T. Strahm

mehr lesen

Finalqualifikation nur Zwischenstation – jetzt gilt’s ernst…

Mit zwei ungefährdeten Siegen gegen den SHC La Chaux-de-Fonds sind die A-Junioren der Bulldozers unlängst in den Playofffinal 2017/2018 eingezogen. Dort treffen die Rieder ab kommendem Wochenende auf die Oberwil Rebells und geniessen in der bevorstehenden Best of Three Serie

Heimvorteil: Spiel 1 findet am 28. April, um 14:00 Uhr in der FAES BAU Arena statt.

Zwei Spiele reichten im Halbfinale gegen den SHC La Chaux-de-Fonds, um die erstmalige Finalqualifikation auf A-Juniorenstufe seit Jahren sicherzustellen. Noch vor einem Jahr scheiterte man im Halbfinale nur knapp am späteren Meister SHC Belpa. Der Sieg gegen die Neuenburger aus La Chaux-de-Fonds ist dabei nur Zwischenstation auf dem Weg zu höheren Zielen – dem Meistertitel.

 

Dieses Ziel streben die Bulldozers ab Samstag im Playofffinal an. Gegner dort sind die Oberwil Rebells. Eine Mannschaft notabene, welche in den vergangenen Jahren bereits etliche Titel errungen hat.

Das Kader der Zuger ist gespickt mit Spielern, welche auch in der 1. Mannschaft der Rebells und in Nationalmannschaften auf verschiedenen Stufen bereits sehr viel Erfahrung auf höchstem Streethockeyniveau sammeln konnten. „In Sachen Erfahrung haben die Rebells sicher die Nase vorne. Zwar haben unsere Jungs auf jüngeren Stufen bereits Titel gewonnen, auf Junioren A und Aktivstufe haben wir jedoch noch kaum Spiele mit vergleichbarer Wichtigkeit gespielt“, bilanziert Tobias Strahm, Assistenztrainer der Bulldozers. Er ergänzt aber: „Der Erfolgshunger ist dafür umso grösser. Für viele ist dies aufgrund des Alters die letzte Chance einen Titel bei den Junioren zu erringen, weshalb wir alles daran setzen werden, den Pokal nach Kernenried zu bringen“.

 

In der Tat verfügen die Bulldozers über ein starkes Kader und geniessen als Sieger der Qualifikation im Finale Heimvorteil. Das heisst ein allfälliges Entscheidungsspiel würde zuhause in der FAES BAU Arena stattfinden. Das Datum hierfür ist hingegen noch nicht fix. „Wir verfügen über mehrere starke Einzelspieler, funktionieren aber auch als Mannschaft gut. Fast jeder Spieler ist fähig, entscheidende Tore zu erzielen und das macht uns als Mannschaft unberechenbar“, sieht Strahm optimistisch dem Final entgegen.

 

Spiel 1 findet am 28. April, um 14:00 Uhr in der FAES BAU Arena statt.

 

Hopp Bulldozers.

 

mehr lesen

JUN A: Qualisieg für die Bulldozers

Mit einem Doppelrundenwochenende gegen Gals und Belpa schliessen die Bulldozers A-Junioren die Zwischenphase der Qualifikation ab. Dank einem Sieg gegen Gals hatten die Bulldozers die Möglichkeit mit einem weiteren Sieg gegen Belpa den ersten Platz in der Qualifikation zu erreichen. Und dies gelang auf eindrückliche Art und Weise. Dank eines überzeugenden 8:1 Auswärtserfolges qualifizieren sich die Bulldozers auf Platz 1 direkt für die Playoff-Halbfinals.

Am Wochenende, vom 3.3. auf den 4.3., hatten die Junioren A der Bulldozers ein letztes Mal die Chance Punkte zu sammeln und sich so eine gute Ausgangslage für die Playoffs zu erspielen. Der erste Match bestritten die Bulldozers gegen Gals. Wenn die Grünen aus diesem Match als Sieger hervorgehen würden, hätten sie den zweiten Platz in der Tabelle auf sicher und damit auch

die direkte Halbfinalqualifikation.

 

Je vier Feldspieler standen auf dem Platz und waren bereit für das erste Bully. Trotz den Toren gab das Spiel für die Zuschauer nicht viel her. Die Emotionen hielten sich in Grenzen und das Spielniveau ebenfalls. Es war nicht schwer zu erkennen, dass die Bulldozers eigentlich mit einem Feldspieler mehr trainieren. Trotzdem wurde vom Auswärtsteam aber mehr erwartet, als das, was geleistet wurde. Viele kleine Fehler schlichen sich im Spiel der Dozers ein. Einen kleinen Vorsprung konnte die Mannschaft in Grün jedoch immer bewahren. 5:13 zeigte das Scoreboard am Ende des Spieles an.

Die gewonnenen drei Punkte, sicherten den Bulldozers auf der Tabelle einen Platz hinter SHC Belpa. Gegen oben war jedoch noch alles möglich.

 

Gleich am nächsten Tag standen sich die Teams auf dem ersten und zweiten Tabellenplatz

auf dem Spielfeld in Belp gegenüber. Der Kampf um den Qualisieg! Schon vor dem Spiel herrschte eine spannungsgeladene Atmosphäre! Dazu beigetragen hatte sicher auch schon das Selektionstraining der U16 Nationalmannschaft. Die gute Stimmung übertrug sich auch auf die Spieler der Bulldozers, die mit grossem Elan den Spitzenkampf in Angriff nahmen. Lange Druckphasen der Dozer brachten die Skorpione ins Schwitzen. Diese durchbrachen nur mit vereinzelten Kontern die Linie der Rieder. Meisten wurde ihr Spielaufbau aber schon in der neutralen Zone erstickt. Trotz den langen Druckphasen des Auswärtsteams blieb der Torwart von Belpa im ersten Drittel ohne Gegentor. Die Bulldozers wurden jedoch nicht ungeduldig. Sie wussten, wenn so weitergespielt wird, fallen irgendwann auch die Tore. Diese Geduld wurde im zweiten Drittel gleich mehrmals belohnt. Mit sechs Toren erspielte sich das „Team in Grün“ einen grossen Vorsprung. Dies lag nicht zuletzt daran, dass das Heimteam nach jedem erhaltenen Tor nervöser agierte.

 

Nun galt es in den letzten 20 Minuten die erwartete Gegenreaktion der Belper zu zügeln. Dies gelang am Anfang der Drittels aber nur zum Teil. Die Belper erzielten in der 44. Minute den ersten Treffer. Ab diesem Punkt kehrte aber wieder Ruhe in die Reihen der Dozers ein. Die Verteidigung und der Torwart hatten das Spiel wieder im Griff und so nahmen sie dem Heimteam den Wind wieder aus dem Segel. Zwei späte Tore setzten dann dem Spiel der „Grünen“ noch die Krone auf.

 

Mit einem 1:8 Sieg gegen Belpa, hievten sich die ältesten Junioren der Bulldozers an die Tabellenspitze. Jetzt gilt es die Spielpause bis zu den Halbfinals gut zu nutzen, um dann wieder voll angreifen zu können!

 

Text: Pascal Tschamper

 

mehr lesen

JunA: Enttäuschender Auftritt im Spitzenspiel

Am Samstag dem 24. Februar trafen die jungen Dozers zuerst mal in dieser Saison auf die Skorpione aus Belp. Für beide Mannschaften ist es ein wichtiges Spiel, da sich beide Teams eine möglichst gute Position auf die Playoffs erspielen wollen.

Als der Ball aber eingeworfen wurde, lief es nicht so wie erwünscht. Man lief zu wenig, die Pässe fanden nur selten die Schaufeln der Mitspieler und das Vorgenommene wurde nur schlecht umgesetzt. So war es nicht verwunderlich das die Quittung für dieses Verhalten bald schon bezahlt werden musste. So konnten die Belper in der sechten Minute in die Führung gehen. Leider zogen die Rieder nicht die richtigen Schlüsse aus diesem Tor und es lief immer noch nicht besser für die ältesten Junioren der Bulldozers. Aber dank eines Konters glichen die Dozers in der elften Minute das Spiel aus und es steht 1:1. Die Belper konnten aber die Führung kurz vor der Pause wieder erlangen und setzten so das Score auf 1:2.

 

Im zweiten Drittel erwartete man eine Steigerung der Leistung. Doch die Rieder machten immer noch nicht mehr für das Spiel und bekamen bis zur 26. Minute zwei weiter Tore. Es steht also 1:4. In diesem

Zeitpunkt musste unbedingt eine Verbesserung des Einsatzes erbracht werden, sonst konnten die Rieder diesen Match ad acta legen. 30 Sekunden später konnten die Dozers nach einer kleinen Druckphase ein Tor erzielen und so das Resultat auf 2:4 ein klein wenig Verbessern. Zehn Minuten später kamen die Bulldozers dem Ausgleich noch ein Stück näher nachdem sie ein weiteres Tor erzielen konnten. Jetzt waren die Rieder wieder voll im Spiel es war alles offen! Doch die Skorpione erhöhten ihr Score nur zwei Minuten später auf 3:5. Das Spiel war Ausgeglichener geworden aber man konnte immer noch nicht behaupten, dass die Dozer eine gute Partie zeigen. Nicht desto trotz konnten die Kernenrieder noch vor der Pause den Anführungstreffer erzielen und man ging erneut mit einem Tor Differenz in die Pause.

 

Im dritten Drittel hatten die Bulldozers die Kontrolle über das Spiel hauptsächlich übernommen. Die Belper versuchten die knappe Führung über die Zeit zu bringen und spielten defensiver. Doch man konnte nichts Zählendes aus dieser Situation bekommen und so blieb das Schlussdrittel

torlos. Die Bulldozer verloren also nach einem schlechten Match 4:5 vor Heimpublikum. Man muss nun versuchen die richtigen Schlüsse aus diesem Spiel, kurz vor dem Beginn der Playoffs, zu ziehen und sich auf die Zukunft zu konzentrieren.

 

Text: Pascal Stucki

 

 

mehr lesen

Ausblick: Letztes Februarwochenende mit grossem Bulldozereinsatz!

Am kommenden Wochenende stehen viele Bulldozers für Ihre Mannschaften im Einsatz. Das Wochenende startet am Freitagabend mit dem Auswärtsspiel der ersten Mannschaft in Belp (Anpfiff 19.30). Am Samstagmorgen (Anpfiff 10.00) geht’s in der FaesBau Arena weiter mit dem Match der JUNA gegen Belpa. Am Nachmittag (Anpfiff 14.00) spielt dann die 2. Mannschaft gegen Wollerau um Tabellenplatz 3 und am Sonntag steht zum Abschluss das Heimturnier der B-Junioren (ab 10.00 Uhr) auf dem Programm.

 

Sämtliche Mannschaften, sei es in Belp oder in der FaesBau Arena würden sich über tatkräftige Unterstützung freuen.

JUNA: Erfolgreicher Auftakt in Phase II

Mit zwei Siegen im Doppelrundenwochenende gegen La Chaux de Fonds und Gals starten die A-Junioren der Bulldozers erfolgreich in die zweite Phase der Qualifikation. Nachdem die Mannschaft im ersten Drittel gegen La Chaux de Fonds zuerst Mühe bekundete, nach der Weihnachtspause zurück ins Spiel zu finden, sicherten sich die Dozers in der Folge souverän die ersten sechs Punkte.

mehr lesen

Ausblick Hockeyweekend

Weihnachten steht vor der Tür nichts desto trotz wird in der Faesbau Arena noch Streethockey geboten. Am 16.12, bereits um 10.00 Uhr, bestreitet die 2. Mannschaft ihren Cupachtelfinal gegen den Schweizer Streethockeykrösus und mehrfachen Schweizermeister und Cupsieger aus Oberwil. Die Chancen auf ein Weiterkommen liegen wenn überhaupt im Promillebereich, dennoch ist das Team vom Coachingtrio Maibach / Käsermann / Strahm topmotiviert diese Aufgabe anzugehen.

 

Am Nachmittag spielt die 2. Mannschaft das Ligaspiel gegen La-Chaux-de-Fonds II. Mal sehen wie gross die Kraftreserven der Rieder für dieses Spiel dann noch sein werden. Am Sonntag spielen dann die Junioren A ihr letztes Meisterschaftsspiel der Qualifikationsrunde 1 gegen die Junioren aus Oberwil. Die Mannschaft von Coachingtrio Bütikofer / Käsermann / Strahm will die Qualiphase 1 natürlich mit einem Sieg beenden, Oberwil ist aber wie gewohnt ein sehr starker Gegner. Die Zutaten für ein packendes und schnelles Spiel sind also gegeben. Die Bulldozers freuen sich auf viele Matchbesucher, die neue Buvette ist geöffnet und versorgt die Zuschauer gerne mit warmen Getränken oder einem kleinen Snack.

JUNA: Cool and Clean Games

Das Team der Junioren A machte dieses Jahr an den Cool&Clean Games in Thun mit. Beim Anlass, welcher durch das Programm CoolandClean von Swiss Olympic organisiert wurde, ging es neben Spiel und Spass auch um das Thema Suchtprävention.

Trotz spielfreiem Wochenende versammelten sich die Junioren A der Bulldozers, um nach Thun, beziehungsweise an die „COOL and CLEAN-Games" zu fahren.

 

Dort angekommen, bestritt man als Team, nach einem lustig gestalteten Aufwärmen, verschiedene Minispiele. Zum Beispiel musste man einen kleinen Parcours bewältigen oder eine Tanzchoreografie gestalten. Mittels der Minispiele sollte der Teamzusammenhalt gestärkt und gleichzeitig die Mitspieler über Suchtmittel, Gesundheit und Fairness informiert werden. Bei jedem Spiel konnte man Punkte ergattern. Diese wurden nicht nur aufgrund der Leistung vergeben, sondern es spielten noch andere Faktoren eine Rolle, wie zum Beispiel das Lachen beim Tanz. Obwohl das ganze Team einen grossen Einsatz leistete, reichte es am Schluss nur für die "lederne" Medaille. Zwar erreichten wir keinen Podestplatz, aber COOL

war es allemal!

 

Text: Pascal Tschamper

mehr lesen

JUNA: Sieg gegen Hägendorf

Am Sonntag dem 26. November spielten die A Junioren der Bulldozer gegen ein limitiertes Hägendorf. Nach dem enttäuschend letzten Spiel zuhause war die Devise klar, die drei Punkte mussten in Kernenried bleiben. Nur so kann sichergestellt werden, dass der erste Platz in der Tabelle nicht unnötig gefährdet wird. Trotz des schlechten Wetters haben doch ein paar Fans den Weg zur FAES BAU Arena gefunden.

 

Im ersten Drittel der Partie konnten die Dozers das Score auf acht setzten. Es konnte gut Druck aufgebaut werden und der Gegner kam nur selten aus dem eigenen Drittel heraus. So wurde der Aufwand der Rieder auch zu genüge belohnt und man konnte zufrieden in die Pause hinübergehen.

Das Mitteldrittel war weniger von Toren geprägt aber die jungen Bulldozer konnten doch ein paar gute Torchancen herausspielen und schlussendlich doch fünf Mal jubeln. So konnte man das zweite Drittel mit einem Vorsprung von 13 Toren beenden.

 

Das letzte Drittel wurde nach nicht einmal drei Minuten abgebrochen, da die Dozers zwei schnelle Tore geschossen haben und das Spiel nach einem 15 Tore Unterschied nicht mehr weitergeführt wird.

So konnte man die aktuelle Position in der Tabelle bestätigen und dazu muss man noch ein Lob aussprechen an die B-Junioren die zum ersten Mal in den A-Junioren gespielt haben und sich wacker geschlagen haben.

 

Text: Pascal Stucki

JUNA: Niederlage gegen Union Zürich

Am Samstag, 28.10.2017, mussten sich die Junioren A der Bulldozers vor dem Heimpublikum gegen Union Züri beweisen. Das Ziel war es, die drei zu gewinnenden Punkte für sich zu ergattern und sich so in der Tabelle abzusetzen. Eine grosse Laufbereitschaft, Konzentration und ein gutes Zusammenspiel war von der Mannschaft gefordert.

 

 

Der Ball wurde eingeworfen und das Spiel konnte beginnen. Die Spieler der Bulldozers mussten schon bald einmal zur Kenntnis nehmen, dass es nicht einfach ist, zurück zum «alten» Hockey, dem vier gegen vier, zu finden. Nichtsdestotrotz konnte die Mannschaft in grün Chancen kreieren, die jedoch alle vom gegnerischen Torwart vereitelt wurden. Es war aber schnell ersichtlich, dass die Union- Züri -Spieler mit dem Spielsystem vier gegen vier sehr vertraut waren. Durch einige sehr schnell ausgeführte Konter, prüften sie immer wieder den Torwart der Dozers und die logische Folge davon war, dass der Ball in der neunten Minute ein erstes Mal im Netz zappelte. Dieser Rückstand hielt jedoch nicht lange an. Eine Minute später erzielte Michael Bütikofer den Anschlusstreffer.  An diesem Resultat änderte sich bis zum Ende des 1. Drittels nichts mehr.

 

 

 

Das Mitteldrittel verlief im gleichen Stil weiter, wie das Erste geendet hatte. Vereinzelte Druckphasen des Heimteams und auf der anderen Seite geschickt ausgeführte Konter des Gegners. Viele Chancen der Bulldozers blieben ungenutzt. Wer vorne keine Tore schiesst kriegt sie hinten. Einmal mehr bewahrheitete sich dieses Sprichwort. Die Zürcher erhöhten das Score um zwei weiter Tore.

 

 

 

Im dritten und letzten Drittel wurden die Druckphasen der Dozers länger und es gab nur noch vereinzelte Konter des Auswärtsteams. Der Ball fand den Weg trotzdem nicht ins gegnerische Tor, im Gegenteil, die Spieler von Union Züri bauten ihren Vorsprung ein weiteres Mal aus. Der neue Spielstand lautete 1:4. Erst eine Minute vor Schluss wurde der Bann gebrochen, und endlich musste auch der gegnerische Torwart einmal hinter sich greifen. Die Schlusssirene ertönte und die ältesten Junioren der Bulldozers mussten sich ein erstes Mal in dieser Saison geschlagen geben.

 

Text: Pascal Tschamper

 

mehr lesen