JunB: Zwei weitere Siege in Grenchen

Bettlach

Um 10:00 Uhr ging es los in Grenchen. Der erste Match spielten wir gegen Bettlach. Wir konnten schon in der ersten Minute in Führung gehen. Bis zur Halbzeit konnten wir noch 3 Tore erzielen, somit Stand es 4:1 für uns. In der zweiten Halbzeit konnten wir noch 4 weitere Tore erzielen. Wir gewannen den ersten Match somit 8:1 gegen Bettlach.

 

La Chaux-de-Fonds

Um 13 Uhr standen wir zum zweiten Match auf dem Hockeyplatz, gegen La Chaux-de-Fonds. In der ersten Halbzeit spielten wir schlecht! Wir hatten eigentlich viele Abschlüsse aufs Tor, aber bei uns fehlte die Genauigkeit. Erst in der 19 Minute konnten wir in Führung gehen. Nach dem Anspiel ging es rasch und es stand 1:1. Dann konnten wir im Überzahlspiel leider auch kein Tor erzielen. Trotz der schwachen Leistung konnten wir den Match 2 Minuten vor dem Schlusspfiff für uns entscheiden.

 

Bericht: Loic Bütikofer

mehr lesen

JunC: Sechs Punkte in Zug

1.Spiel, Bulldozers-Bettlach

 

In den ersten paar Minuten spielten wir recht normal bis dann Luca einen Pass auf Dominik gab, der dann den Ball sehr schön ins Tor versenkte (1:0). Auch in den nächsten paar Minuten war es ein sehr

ausgeglichenes Hin- und Her, bis dann endlich Mal ein schöner Pass nach vorne zu Luca kam, der aufs Tor zielte. Es war ein Treffer (2:0).

 

Nach diesem Tor fanden wir aber nicht mehr richtig in den Spielfluss bis wir dann ein Gegentor bekamen (2:1). Nach der Pause hatten wir den Start verschlafen und Bettlach konnte zum 2:2 ausgleichen. Danach schaffte es aber niemand so richtig ein Tor zu erzielen bis dann endlich Jan, in der 22. Minute, das 3:2 schoss. Nach diesem Tor nahmen die Bulldozers ein Timeout. Danach ging es nicht lange und Jan schoss noch ein Tor zum endgültigen Spielstand von 4:2.

 

 

2. Spiel, Bulldozers-Horgenberg

 

Beim zweiten Spiel sind wir sehr gut in den Match gestartet, denn es gab nach der 43. Sekunde schon gleich das erste Tor. Obwohl wir nur 4 gegen 4 gespielt haben, dominierten wir den Gegner. In der Pause stand es bereits 13:0 für uns. Unser Trainer durchmischte vor zu die Linien, damit alle einmal spielen konnten. Mehrere Spieler konnten ihr erstes Tor bei den Junioren C erzielen. Zum Schluss stand es 23:0 für die Bulldozers :-)

 

Turnierbericht von Elena Rufer

mehr lesen

JUNA: SHC Bulldozers Jun A vs. SHC Coude du Rhone Jun A

Als man nach einer zweistündigen Carfahrt in Martigny ankam, regnete es. Im Heimspiel gegen das Walliser Team kam es zu einer Keilerei, die Atmosphäre war also angespannt, trotzdem war ein Sieg Pflicht, da man sich den Platz in der Tabelle sichern wollte.

 

Das Wetter war zu Spielbeginn etwas besser. Die Kernenrider konnten das Spiel diktieren und so kam es bereits nach zwei Minuten zur ersten Strafe des Gegners. Doch auch die Bulldozers liessen sich das oftmals zu einer Strafe hinreissen. Es fielen die ersten Tore und gegen Ende des Drittels stand es 3:0. Dann jedoch, konnten die Walliser in Überzahl spielen und ihr erstes Tor schiessen. Zur Pause stand es 4:1.

 

Das zweite Drittel war ausgeglichener und genauso strafenreich wie das Erste. Es wurde auch die erste Zehnminutenstrafe gegen das Heimteam ausgesprochen. Die Bulldozers bauten ihre Führung weiter aus, zu Ende des Drittels lautete das Resultat 7:1.

 

Auf das dritte Drittel wechselten die Kernenrieder ihren Torhüter. Das Heimteam spielte mehr und mehr auf Körper, es waren einige Spieler der Bulldozers schon etwas angeschlagen, doch sie spielten verbissen, wenn auch vorsichtig, weiter. Es wurden weitere Strafen ausgesprochen und auf beiden Seiten wurden einige Tore erzielt. Schlussendlich lautete das Resultat 12:4. In der 55. Minute kam es beinahe wieder zu einer Ausschreitung, die Unparteiischen konnten jedoch die Lage kontrollieren. Die Schiedsrichter hatten ihren Job insgesamt gut gemacht. Es wurden 12 Strafminuten gegen die Bulldozers und 52 gegen die Walliser ausgesprochen.

 

 

Text: J. Hohl

mehr lesen

JUNA: Heimspiel gegen Union Zürich

Am Sonntag empfingen die Junioren A der Bulldozers Union Zürich in der FAES BAU Arena. Schon letztes Jahr musste man sich gegen diese Mannschaft beweisen. Man wusste also, dass dieses Team, welches mit vier Feldspieler spielt, nicht zu unterschätzen ist. Sie lassen den Gegner durch ein gut einstudiertes defensives Verhalten verzweifeln und erzielen durch Konter Tore. 

 

In der Startphase wies die Defensive des Teams aus Zürich jedoch noch einige Lücken auf. Dieses Defizit versuchten die Bulldozers so gut wie möglich auszunutzen, doch auch beim Heimteam passte noch nicht alles zusammen. Trotzdem konnte man in der fünften Spielminute in Führung gehen. Die Grün-Schwarzen erhofften sich, dass sie nun das Spiel in den Griff bekommen hatten. Dem war jedoch nicht so. Vieles funktionierte noch nicht so, wie es sollt. Die Stürmer bewegten sich schlecht, in der Offensive versuchte man mit Einzelaktionen zum Erfolg zu kommen und auch die Angriffsauslösung funktionierte nicht. Trotz eines weiteren Tors der Bulldozers kam Zürich Union immer besser ins Spiel. So konnte das konterstarke Team noch vor der Pause auf 2:2 ausgleichen. 

 

Um aus dieser Begegnung als Sieger vom Platz zu gehen, mussten die Dozers schleunigst einen Gang hochschalten. Dies versuchte Tobias Strahm, der Trainer, den Jungs klar zu machen. Es zeigte jedoch wenig Wirkung. Die Bulldozers spielten schlecht. Die Junioren B hatten müde Beine vom Turnier am Vortag und den Stammspielern gelang es auch nicht das Ruder herumzureissen. So konnte man sich auch im zweiten Drittel keinen Vorsprung erspielen. Zur zweiten Pause stand es 4:4.

 

Letztes Drittel, letzte Chance dem Spiel doch noch eine positive Wendung zu geben. Und tatsächlich konnte man sich steigern. Vier Tore für das Heimteam sorgten dafür, dass die Zuschauer nur noch vor Kälte zittern mussten.

 

8:4 gewannen die Bulldozers gegen Union Zürich. Das Verbesserungspotenzial ist aber gross.  Man hat jetzt bis zum nächsten Match zwei Wochen Zeit, um im Training das Spielsystem zu verbessern. 

 

Text: P. Tschamper

mehr lesen

JunC: Sechs Punkte in Belp

 

Spiel 1 gegen Oberwil weiss

 

Schon nach einer halben Minute lagen wir mit 0:1 in Rückstand. Nach einigen ausgelassenen Chancen kam der verdiente Ausgleich zum 1:1. In der ausgeglichenen zweiten Halbzeit gerieten wir erneut in den Rückstand. Trotz zahlreichen Chancen gelang uns der Ausgleich nicht mehr. So verloren wir das Spiel unglücklich mit 1:2.

 

 

 

Spiel 2 gegen Grenchen-Aegerten

 

Schon wieder gerieten wir früh mit 0:1 in Rückstand. Trotz krasser Überlegenheit gelang uns erst kurz vor der Pause der Ausgleich 1:1. Zwei Minuten nach der Pause gelang uns dann endlich die Führung zum 2:1. Nun war der Bann gebrochen und wir konnten die Führung deutlich ausbauen. Am Ende gewannen wir hochverdient mit 8:2.

 

 

 

Spiel 3 gegen Belp

 

Uns gelang gegen das Heimteam die bisher beste Saisonleistung. Darum lagen wir nach der ersten Halbzeit 3:0 in Führung. Durch einen Abwehrfehler von uns konnten die Belper das 3:1 und kurze Zeit später den 3:2 Anschlusstreffer erzielen. Es wurde nochmals spannend. Zwei Minuten vor Schluss konnten wir denn entscheidenden Treffer erzielen. Wir gewannen mit 4:2.

 

 

 

Bericht: Lea Nussbaum

 

Offizieller Juniorenpartner

mehr lesen

JUNB: Vier Spiele - vier Siege


1. Spiel: La-Chaux-de-Fonds 9:30
Nach einer kurzweiligen Car-Fahrt nach La-Chaux-de-Fonds, konnten wir bereits um 09:30 gegen den Gastgeber antreten. Heutiges Ziel war ganz klar, alle 12 Punkte mit Nachhause zunehmen. Die Führung ist uns bereits nach 1:30min gelungen. Wir hielten den Druck aufrecht um so bereits in der 6. Minute auf 2:0 zu erhöhen. Nach der Pause schafften wir es nicht, unser Spielsystem weiterhin auf dem Platz umzusetzen, das Tempo und die Zuteilung liess nach, folge daraus war ein Gegentor zum 2:1. Wir mussten uns noch einmal konzentrieren um die ersten drei Punkte mit Nachhause zu nehmen.


2. Spiel: Union Zürich 11:00
Nach dem Heimspiel gegen Zürich, dass wir deutlich gewonnen haben, waren die Erwartungen für dieses Spiel heute gross. Im Spiel gegen Zürich aber, waren wir von Beginn weg unkonzentriert. Wir standen hinten nicht sauber, haben unsere Chancen nicht genutzt und dem Gegner viel zu viel zugelassen. Dadurch gerieten wir knapp eine Minute nach der Pause mit einem Tor in Rückstand. Nun mussten wir reagieren. Das hiess: Willenskraft, Aufstellung, und Motivation anzupassen. Dies ist uns als Team gelungen und wir gingen mit zwei Toren in einer Minute in Führung und kehrten das Spiel so, dass wir auch hier drei Punkte mitnehmen durften.


3. Spiel: Belp 13:30
Erwartungsgemäss wurde das Spiel gegen Belp ein Hartes. Nach einem konzentrierten Start und einigen Chancen, wurden wir leider nicht belohnt. Das Spiel war hart umkämpft. Belp kam, auch weil wir unseres Spielsystem und den gewohnten Rhythmus nicht bis zum Schlusspfiff durchgezogen haben, zu mehr Chancen. Wir hatten einen starken Goalie im Hintergrund, der uns aus solchen Situationen rettete. Bis in die 26. Minute, war 0:0. In Gedanken waren wir schon beim Penalty schiessen, als wir noch eine Strafe kassierten. Unsere Aufgabe: Null halten!!! Wir erkämpften uns, ein wenig überraschend in Unterzahl, eine Top-Chance, einen wunderschönen Pass in die Mitte und
ein wunderschönes Tor, 40 Sekunden vor Schluss. Endresultat: 1:0.


4. Spiel: Union Zürich 15:00
Diesmal dominierten wir von Beginn weg. Wir waren konzentriert und konnten bereits in der 2. Minute das erste Tor schiessen. Bereits nach sechs Minuten stand es 5:0. Das war ein Spiel, bei dem, erneut, viele Junge Leute zum Zuge kamen, sich beweisen konnten und dass äusserst erfolgreich!!!
Wir hatten uns die gemütliche Heimfahrt mit dem Car verdient, denn wir hatten unser Tagesziel (Punktemaximum) erreicht. Nun freuen wir uns auf das nächste, hoffentlich ebenso erfolgreiche, Turnier in Grenchen.


Bericht: Jan Beetschen

mehr lesen

JunB: Zwei Siege und eine knappe Niederlage in Zug

Die Junioren B holen beim Turnier in Zug mit einem dezimierten Kader sechs von möglichen neun Punkten. Nach zwei deutlichen Siegen gegen Oberwil weiss sowie gegen Bettlach, mussten sich die Jung-Bulldozers nur gegen Oberwil schwarz knapp geschlagen geben.

Um 9h15 machten wir uns auf den Weg nach Zug zum Auswärtsturnier der Oberwil Rebells. Aus verschiedenen Gründen reisten wir mit einer kleinen Truppe von 2 Goalies und 12 Feldspielern an.

Das erste Spiel bestritten wir gegen die Equipe von Oberwil weiss. Bis zur 20 Minuten führten wir mit 6:0, knapp vor Schluss mussten wir noch einen Gegentreffer hinnehmen. Schlussendlich konnten wir das Spiel relativ souverän mit 6:1 für uns entscheiden.

 

In der zweiten Partie stand uns der SHC Bettlach gegenüber. Unser Gegner bestritt das Turnier mit einer dezimierten Equipe von nur einem Goalie und 11 Feldspielern. Das Spiel konnten wir zum Schluss souverän mit 10:1 für uns entscheiden.

 

Zum Schluss wartete noch der schwierigste Gegner auf uns, das Team Oberwil schwarz. In einer von Beginn weg hart umkämpften Partie lagen wir zur Halbzeit mit 1:2 zurück. In der 22. Minute konnten wir zum viel umjubelten 2:2 ausgleichen. Nun nahmen die Emotionen zu und die Partie wurde hitzig und noch intensiver. Verschiedene verbale und nonverbale Scharmützel wurden ausgetragen. Unglücklicherweise mussten wir 3 Sekunden vor Schluss (!) den 3:2 Gegentreffer «fressen». Ein sehr bitteres und enttäuschendes Ende des Turniers, trotz zwei eingefahrenen Siegen.

 

Bericht: Jan Schläppi

mehr lesen

JUN A: Heimspiel gegen Coude Du Rhône

Die Bulldozers gewinnen das Heimspiel gegen den SHC Coude Du Rhône mit 12:1. Mit Streethockey hatte das Spiel jedoch nicht viel zu tun. 

Am Sonntag spielten die A-Junioren gegen einen Gegner, von welchem man nicht richtig wusste, wie stark er ist. Der einzige Anhaltspunkt war, dass sie bis anhin erst ein Spiel verloren hatten und sie somit nicht zu unterschätzen sind. Die Rede ist vom SHC Coude Du Rhône. Da diese noch im Stau standen, wurde der Spielbeginn um eine Viertelstunde nach hinten geschoben. Die Bulldozers liessen sich dadurch nicht aus der Ruhe bringen. Dem SHC Coude Du Rhône, welcher erst gerade aus dem Bus ausgestiegen war, galt es zu zeigen, wer der Herr von der FAES BAU Arena ist. 

 

Das Spiel begann jedoch genau so, wie man es verhindern wollte. Ein kurioses Tor brachte das Team aus dem Wallis in Führung und dies bereits nach 11 Sekunden. Die Grün Schwarzen verloren die Nerven jedoch nicht, und so konnte man den Rückstand schnell wieder ausgleichen.

Die ersten Strafen fielen und die Bulldozers bekamen die Möglichkeit, mit einem Mann mehr, in Führung zu gehen. Donat Schürch zog von der blauen Linie ab und beförderte den Ball ins Tor. Neuer Spielstand 2:1. Das Heimteam machte weiterhin Druck, um ihren Vorsprung auszubauen. Zur ersten Pause stand es dann schon 5:1.

 

Im zweiten Drittel begannen die Spieler von Coude Du Rôhne immer mehr auf den Körper zu spielen und dies nicht immer mit fairen Mitteln. So stellten wir immer öfters ihr Boxplay auf die Probe. Die Bulldozers liessen sich nicht zweimal bitten und nutzten diese Überzahlsituationen gnadenlos aus. So wurde die Tordifferenz auf Coude Du Rôhne immer grösser und dies steigerte die Frustration der Walliser. Hier noch ein unfairer Check, da noch ein Stockschlag, die Gesundheit sämtlicher Spieler des Heimteams war in Gefahr. Auch die Diskussionen mit dem Schiedsrichter wurden immer länger und das Hockeyspielen geriet in den Hintergrund. 

 

Im letzten Drittel überkochten dann die Emotionen und das Spiel musste abgebrochen werden. Solch ein Spiel hat eigentlich auf einem Streethockeyplatz nichts verloren und ich hoffe, dass das in der Zukunft nicht mehr vorkommt. 

Am Ende zeigte das Scoreboard 12:1 an.

 

Text: P. Tschamper

mehr lesen

JUN A: Auswärtssieg gegen Phönix Hägendorf

Die Junioren A der Bulldozers konnten sich auswärts gegen Phönix Hägendorf ohne grosse Probleme durchsetze. Das Spiel wurde nach einem Stand von 1:24 im zweiten Drittel abgebrochen.

Am Sonntag Morgen war es regnerisch und sehr kalt. Die Bulldozers besammelten sich um 8 Uhr um nach Hägendorf zu fahren. Der Sieg war Pflicht, denn man wusste, dass die Solothurner eher ein Underdog in der Liga sind. Das Wetter steigerte die Motivation der Rieder, denn wenn nach 40 min eine Tordifferenz von 15 Toren bestand, wurde das Spiel abgebrochen und man kann unter die warme Dusche. Die Bulldozers starteten gut ins Spiel und konnten den Gegner rundum dominieren. Nach zwei Drittel stand es 1:24 und man konnte das Spiel frühzeitig beenden. Der Gegentreffer war unnötig und zeigt, dass man sich trotz allem immer konzentrieren sollte. 

 

Text: J. Hohl

mehr lesen

JUN A: Derbysieg gegen Grenchen-Limpachtal

Nach dem Sieg auswärts gegen Bettlach, können die Bulldozers auch beim ersten Heimspiel überzeugen. Sie schlugen Grenchen-Limpachtal mit 8:3.

Aufgrund des spielfreien Wochenendes des Fanionteams waren in Kernenried an diesem Wochenende alle Augen auf das U18 Derby gegen den SHC Grenchen-Limpachtal gerichtet. Beide Teams konnten die bisherigen Spiele allesamt siegreich gestalten. Entsprechend gespannt konnte man auf das Kräftemessen der beiden Mannschaften sein.

 

Ausgeglichenes Startdrittel

Das Spiel begann sehr ausgeglichen. Beide Mannschaften erarbeiteten sich zahlreiche Torchancen. Es brauchte aber eine Überzahlsituation und ein durch Donat Schürch direkt abgegebener Schlagschuss um die Hausherren in Führung zu bringen. Der SHC Grenchen-Limpachtal zeigte sich aber nicht geschockt und suchte seine Möglichkeiten in der Offensive. Eine dieser Möglichkeiten musste der sonst stark aufspielende Lukas Jörg im Tor der Bulldozers zum zwischenzeitlichen Ausgleich passieren lassen.

 

Vorentscheidung im Mitteldrittel

Im Mitteldrittel konnten die Bulldozer das Tempo steigern und die Gäste zunehmend in Verlegenheit bringen. So verlagerte sich das Spielgeschehen in die Angriffszone der Kernenrieder. Das Heimteam wusste aus der Überlegenheit Profit zu schlagen und zog bis zum Ende des Drittels auf 6:2 davon. Im Schlussdrittel passierte dann nicht mehr allzu viel. Die Kräfte schienen bei beiden Teams zu schwinden und das Tempo flachte ab. Am Ende gewannen die Bulldozer das Spiel mit 8:3 und können sich weiterhin auf einem der vorderen Tabellenplätze behaupten.

 

 Schweizermeister in der Faes-Bau Arena

Nächstes Wochenende kommt es in der Faes-Bau Arena zum Kampf David gegen Goliath. Die Oberwil Rebells treffen mit ihren ausländischen Superstars Andrew Hildreth (USA) und Tomas Kudela (CZE) auf die Kernenried Bulldozer. Spielbeginn des NLA Spiels ist am Samstag, 20.10.2018 um 14:00 Uhr. Wie immer herrscht in der Faes-Bau Arena Gratiseintritt.

 

Neben dem Highlight aus der NLA erwarten am Samstag, 10:00 Uhr die U18 Junioren ebenfalls die Oberwil Rebells. Am Sonntag spielen dann die U15 Junioren Zuhause gegen die Teams aus Bonstetten/Horgen 10:00 Uhr, Grenchen 11:30 Uhr und Oberwil 14:00 und 16:00 Uhr.

 

Text: C. Nessier

mehr lesen