Knappe Niederlage in Zug gegen die Oberwil Rebells

Am Sonntag fuhren die Bulldozers mit einem dezimierten Kader von 12 Spielern nach Zug um ihr dtittes Meisterschaftsspiel zu bestreiten. Trotz einer starken Teamleistung mussten sich die Kernenrieder am Ende mit 1:3 geschlagen geben.

 

Die Berner starteten motiviert ins erste Drittel und konnten den Zugern grösstenteils Paroli bieten und hatten sogar die Chance in doppelter Überzahl zu spielen. Diese Chance konnte jedoch nicht genutzt werden und noch während der Überzahl kamen die Rebells zu einem Konter. Der gegnerische Stürmer konnte diesen zwar nicht verwerten, doch wurde er von einem der Dozers regelwiedrig gestoppt. Dadurch durften die Zentralschweizer zu einem Penalty antreten, welchen sie auch sogleich zum 0:1 verwerteten. Kurz darauf konnte das Heimteam in einem Powerplay ihrerseits nachlegen und erhöhten somit zum 0:2 aus Sicht der Bulldozers. Mit diesem Resultat ging es dann auch in die erste Pause.

 

Spielerisch ging es im zweiten Drittel ebenso ausgeglichen weiter wie im ersten. In der 23. Minute gelang dem Fanionteam sogar der Anschlusstreffer in einem weiteren Powerplay. Die favorisierten Zuger wurden nach dem Gegenschlag der Gäste zuhnemend nervös, doch nach einigen Strafen beidererseitz endete das zweite Drittel mit 2:1 zu gunsten der Rebells. 

 

Im Schlussdrittel zeigte sich die zuhnemde Ermüdung der Rieder immer deutlicher, was zu weiteren Strafen gegen die Gäste führte. Dennoch war aufgeben keine Option und erst in der 50. Minute konnte das Heimteam in einer weiteren Überzahlsituation zum 1:3 einnetzen. Sie spielten die letzen Minuten der Partie clever herunter und liessen trotz eines letzen Aufbäumens der Bulldozers nichts mehr anbrennen. Somit verlor das Fanionteam aus Kernenried mit reduziertem Kader ihr drittes Meisterschaftsspiel gegen eine starke Mannschaft aus Oberwil nur knapp mit 1:3.

 

Weiter geht es für die erste Mannschaft der Bulldozers am Sonntag dem 16. Oktober mit dem Heimspiel gegen die Sierre Lions.

Knappe Heimniederlage gegen den SV Gals

Vergangenen Sonntag spielte der SHC Kernenried-Zauggenried Bulldozers zuhause gegen den SV Gals. Nach einem umkämpften Spiel, mussten sich die Rieder 2:3 geschlagen geben.

 

Wie erwartet war die Partie von Beginn an hart umkämpft und es gab Chancen auf beiden Seiten. Im Verlauf des Drittels nahm das Fanionteam vermehrt Strafen. Die Seeländer konnten daraus aber kein Kapital schlagen und so ging es mit dem Stand von 0:0 in die erste Drittelspause.

 

Der Start ins zweite Drittel gelang dem Heimteam nicht wunschgemäss. Kurz nach Wiederanpfiff landete der Ball ein erstes Mal im Tor der Bulldozers. Doch die Dozers konnten auf den Fehlstart sofort reagieren und glichen die Partei wieder aus. Die Freude währte aber nur kurz, denn Gals ging mit einem Doppelschlag wieder in Führung. Mit diesem Resultat ging es in die Pause. 

 

Das Ziel für das letzte Drittel war klar. Es ging darum möglichst schnell den Anschlusstreffer zu schiessen. So starteten die Rieder gut und belohnten sich mit dem 2:3 Anschlusstreffer. Trotz vielen Chancen umd einer guten Leistung, fiel der Ausgleich aber nicht mehr. Der SHC Kernenried-Zauggenried verlor das zweite Heimspiel der Saison knapp mit 2:3. 

 

Nun steht nächste Woche das erste Auswärtsspiel an. Die Bulldozers spielen am Sonntag in Oberwil gegen die Oberwil Rebells.

 

NLA: Sieg im ersten Meisterschaftsspiel

Am vergangenen Sonntag hatte das Fanionteam der Bulldozers zu Hause ihren Einstand in die Meisterschaft gegen den SHC La Chaux-de-Fonds. Das grosse Publikum in der Faes Bau Arena konnte eine spannende Zitterpartie verfolgen, welche nach Penaltyschiessen zugunsten der Dozers ausfiel (4:3 n. P.).

 

Das erste Drittel begann spannend mit Chancen auf beiden Seiten. Gegen Ende des Drittels wurden erste Strafen ausgesprochen und die Rieder konnten in Überzahl zum ersten Mal einnetzen. Mit dem Spielstand von 1:0 ging die Partie in die Pause.

 

Im Mitteldrittel ging die Partie Schlag auf Schlag weiter. Beide Mannschaften konnten sich Chancen erspielen. In der 39. Minute hatte die Heimmannschaft eine Schwächephase, welche die Gäste aus dem Kanton Neuenburg gnadenlos ausnützen. Innerhalb von einer halben Minute drehen sie das Spiel auf 1:2, womit es in die Pause ging.

 

Das Schlussdrittel startete mit einer starken Reaktion der Dozers. Dank eines Fouls vor der Pause glichen die Hausherren in Überzahl direkt aus. Sie konnten den Schwung mitnehmen und erhöhten in der 47. Minute gar auf 3:2. Danach galt es, die Führung über die Zeit zu bringen. Dies schien gelungen bis sechs Sekunden vor Schluss, jedoch glichen die Gäste mirakulös aus. Das Spiel geht in die Verlängerung.

 

In der Verlängerung konnten die Rieder eine Überzahlsituation nicht ausnutzen und das Spiel wird im Penaltyschiessen entschieden. Dort setzte Andrist mit einem herrlichen Penalty den Schlusspunkt zum 4:3 nach Penaltyschiessen.

 

Trotz vergebener drei Punkte konnten sich die Dozers doch noch beweisen und ein positives Ende erarbeiten. Nun gilt es, den Schwung mitzunehmen für das nächste Heimspiel am Sonntag, dem 25.09., gegen den SV Gals in der Faes Bau Arena. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

NLA: Enttäuschung in Kernenried

Im zweiten Spiel des Playoff Viertelfinals konnte das Fanionteam der Bulldozers nicht überzeugen und unterlag den Sierre Lions erneut. Somit sind die Playoffträume dahin und die Rieder gehen in die Ferien.

Die Dozers starten fulminant in das erste Drittel. Direkt konnte man Druck aufs gegnerische Tor aufbauen. Die Belohnung blieb lange aus. Jedoch kurz vor der ersten Pause konnten die Bulldozers zum 1:0 in doppelter Überzahl einnetzen durch Dominik Marti.

Nach der Pause konnte Sierre nach fünf Minuten ausgleichen, ebenfalls im Powerplay. Nach der Hälfte des Spiels verloren die Rieder den Faden und kassieren innerhalb von fünf Minuten drei Gegentore. Das Coachingteam der Dozers reagierte und nahm das Timeout, wonach sich das Team wieder etwas fangen konnte. Das Spiel ging mit 1:4 in die Pause.

Im letzten Drittel konnten die Rieder noch mehrmals offensive Akzente setzen, aber die Versuche fruchteten nicht mehr. Zehn Minuten vor Schluss erzielte Sierre erneut ein Powerplaytor und somit ging das Spiel mit 1:5 verloren.

Nach dieser Niederlage ist das Fanionteam ausgeschieden. Trotz der Enttäuschung müssen die Kernenrieder versuchen die positiven Aspekte der vergangenen Saison mitzunehmen und in der kommenden Saison wieder aufzuleben.

Ebenfalls ausgeschieden ist die zweite Mannschaft, welche sich im Neuenburger Jura dem SHC La Chaux-de-Fonds im 1. Liga Duell geschlagen geben mussten.

 

 

Die Saison ist bei den Aktiven zwar vorbei, die Junioren versuchen die Saison bestmöglich zu beenden. Nächsten Sonntag spielt das U18 Team ihr erstes Playoffspiel Halbfinalspiel gegen Bettlach in der Faes Bau Arena in Kernenried.

0 Kommentare

NLA: Niederlage im ersten Playoffspiel

Am Sonntag reiste das Fanionteam der Bulldozers ins Wallis nach Sierre für die erste Playoffpartie im Viertelfinale. Die Ziele waren klar. Das erste Spiel auswärts gewinnen und dann zu Hause die Serie zu entscheiden. Dies geling den Dozers jedoch nicht und das Spiel ging mit 4:2 verloren.

mehr lesen 0 Kommentare