NLA: Sieg in der Faes Bau Arena

Am vergangenen Sonntag lief das Fanionteam der Bulldozers gegen das Aufgebot des SHC Martigny in der Faes Bau Arena auf. Nach einer soliden Mannschaftsleistung konnte das Heimteam die Punkte zu Hause behalten und somit den Schwung aus dem Sieg des letzten Spiels mitnehmen.

Im ersten Drittel starteten die Rieder fulminant und konnten direkt Druck aufs Tor der Martinacher ausüben. In der sechsten Minute konnte Jonathan Hohl das erste Mal im Powerplay einnetzen. In der zwölften Minute bauten die Dozers die Führung nach einem Bullytor durch Andrist aus. Aus einem Konter heraus gelang den Gästen der Anschlusstreffer zum Pausenstand von 2:1.

Im zweiten Drittel gaben die Rieder das Zepter ein wenig aus der Hand. Einzig Jonathan Hohl konnte nach einem Überraschungstreffer von der Grundlinie die Führung der Rieder ausbauen auf 3:1. Danach nahm sich das Heimteam mit diversen Strafen selber aus dem Spiel. Der Pausenstand verhielt jedoch mit 3:1.

Im letzten Drittel zeigten die Dozers zum Start einen sehr guten Kampf, da sie noch in Unterzahl agieren mussten. Martigny wusste sich im Anschluss jedoch nur noch mit Strafen zu helfen und gaben somit die Chance, noch aufzuholen, auf. Die Rieder konnten routiniert das Spiel zu Ende laufen lassen und schossen noch zwei weitere Tore im Powerplay zum Endstand von 5:1.

Somit konnte das Fanionteam den Sieg besiegeln und holt sich weitere drei Punkte im Rennen um die Playoffs. Am kommenden Sonntag wartet Bonstetten, wo es um den Einzug ins Cup Achtelfinale geht.

 

Die restlichen Teams der Bullozers lieferten durchzogene Leistungen ab. Die zweite Mannschaft verlor zum ersten Mal in der 1. Liga gegen Belp. Die U15 und U9 Junioren konnten ein Spiel von drei Spielen respektive 2 von 6 Spielen für sich entscheiden.

0 Kommentare

NLA: Historischer Sieg in Zug

Nach einer Niederlagenserie reisten die Bulldozers vergangenen Sonntag zum Serienmeister Oberwil Rebells. Zur Widererwartung der meisten landeten die Kernenrieder einen historischen 1:3 Auswärtssieg mit einer kämpferischen Teamleistung. 

Zu Spielbeginn wollten die Rieder einen Fehlstart verhindern und dies gelang hervorragend. In der 9 Minute konnten die Gäste gar das 0:1 erzielen. Der Druck der Rebells stieg schlagartig und noch vor dem Pausenpfiff glichen sie im Powerplay aus.

 

Im zweiten Abschnitt konnte das Spiel ausgeglichen gestaltet werden bis in der

31 Minute das Heimteam eine fünf Minuten + Spieldauerdisziplinarstrafe kassierte. Das sonst noch nicht so erfolgreiche Powerplay der Dozers schlug mit einem Doppelpack von Matej Frano ein. Das 1:3 wurde in die zweite Pause mitgenommen.

 

Jedem Mitglied des Fanionteam war für das dritte Drittel bewusst, dass dieser Sieg nur über den Kampf in trockene gebracht werden kann. So waren es auch sogleich die Oberwil Rebells, welche das Spieldiktat in die Hand nahmen. Aber auch in den Überzahlsituationen sowie zu Spielende ohne Torhüter gab es kein Vorbeikommen am stark aufspielenden Torhüter Messer mehr. So war nach 60 Spielminuten der historische Sieg Tatsache. Noch nie konnte ein NLA Team in der Sika Arena gewinnen.

 

Am kommenden Sonntag treffen die Rieder um 14:00 Uhr zuhause in der FaesBau Arena auf das noch ungeschlagene Team von Martigny um die nächsten 3 Punkte zu holen.

 

Weitere Teams gewinnen Duelle um Tabellenspitze

 

Die zweite Mannschaft der Bulldozers steht als einziges Team der ersten Liga mit einer weissen Weste da. Im Spitzenduell gegen die Seetal Admirals aus Lenzburg resultierte ein knapper Sieg nach Penaltyschiessen. Ebenfalls knapp besiegte die U18 Mannschaft die Alterskollegen der Oberwil Rebells mit 2:1.

0 Kommentare

NLA: Dritte Niederlage in Folge für die Bulldozers

Am vergangenen Sonntag reiste das Fanionteam nach Siders. Obwohl die Gäste aus Kernenried über 60 Minuten attraktives Hockey zeigte, konnte die Negativspirale nicht gebrochen werden und die dritte Niederlage in Serie wurde Tatsache.  

Der Start ins Spiel gelang den motivierten Dozers gut aber ohne etwas Zählbares. Das Heimteam wiederum glänzte mit eindrücklicher Effizienz. Bereits der erste Abschluss im Powerplay war ein Treffer und nur drei Minuten später netzten die Sierre Lions bereits wieder ein zum 2:0. Kurz vor Drittelsende konnten die Rieder noch den Anschlusstreffer im Powerplay erzielen. Mit dem Stand von 2:1 ging es in die erste Pause.

 

Im zweiten Drittel wollte das Fanionteam an die starke Leistung aus dem ersten Abschnitt anknüpfen. Doch schon kurz nach Wiederanpfiff gelang den Sierre Lions den nächsten Treffer. Die Reaktion der Rieder blieb aber nicht aus und Michel Bütikofer konnte mit einem Penalty den Anschluss wieder herstellen. Kurz vor dem Ende des Drittels nahmen die Dozers aber eine Strafe und Sierre baute die Führung wieder aus. Das zweite Drittel ging mit dem Stand von 4:2 für Siders zu Ende.

 

Gewillt den Match noch zu drehen, misslang den Rieder den Start ins dritte Drittel gänzlich und Sierre erhöhte das Score auf 5:2. Trotz grossem Druck und etlichen Strafen der Sierre Lions, konnte die 1. Mannschaft der Bulldozers nicht mehr reagieren. Somit verloren die Rieder das dritte Spiel in Folge mit dem Endstand von 6:3.

 

Nächstes Wochenende wartet erneut eine schwere Aufgabe auf die Bulldozers, welche den Weg zum Serienmeister aus Oberwil b. Zug in Angriff nehmen müssen.

 

 

Erfolgreicher sieht es aktuell bei der zweiten Mannschaft in der ersten Liga aus. Diese konnten das Gastspiel im Jura beim SHC La Chaux-de-Fonds mit 3:2 für sich entscheiden und haben nach drei Spielen immer noch eine weisse Weste.

0 Kommentare

NLA: Schwache Rieder in der Faes Bau Arena

Am Sonntag lief das Fanionteam vor beeindruckender Heimkulisse auf. Zum Derby gegen Grenchen luden die Rieder zum Volksfest ein. Bei Musik des Jodlerchörlis Zauggenried-Kernenried und zu Kürbissuppe stand einem gelungenen Event nichts mehr im Weg.

Start nach Mass
Die Dozers starteten fulminant ins Startdrittel. Bereits in der zweiten Spielminute konnte Hager das erste Mal einnetzen. Die Bulldozers konnten den Schwung mitnehmen und hatten im ersten Drittel mehr Spielanteile, allerdings brachten sie nichts zählbares mehr zu Stande. Bis zur ersten Pause blieb es beim 1:0.

Kein Mittel gegen die aufsässigen Grenchner
Das Mitteldrittel lief überhaupt nicht zu Gunsten der Rieder. Nach einem Volleytor der Gäste kehrte das Momentum und das Fanionteam fand nicht mehr ins Spiel. Grenchen setzte noch zweimal nach zum Pausenstand von 1:3.

Vorentscheidung zu Drittelsbeginn
Das Schlussdrittel verschliefen die Dozers komplett. Bereits nach 20 Sekunden erspielte Grenchen ihr viertes Tor. Danach schwammen die Rieder, konnten mit Arni jedoch den Anschlusstreffer erzielen. Das Heimteam fand wieder besser ins Spiel und konnte nochmals Druck auf die Gäste ausüben. Der Ball fand den Weg ins Tor jedoch nicht mehr und die Grenchner erzielten kurz vor Schluss noch ein Tor ins leere Gehäuse zum Schlussstand von 2:5.

Reserveteam weiterhin im Hoch
Bislang noch unbezwungen ist die zweite Mannschaft der Kernenrieder. Im 1. Liga Duell konnte der Gast aus Erlinsbach gleich mit 7:1 bezwungen werden.

 

 

Nächstes Weekend geht es ins Wallis
Nach einer weiteren Niederlage muss sich das Fanionteam der Bulldozers wieder aufbäumen und am kommenden Wochenende in Sierre eine deutlich bessere Leistung zeigen, um zurück auf die Siegesstrasse zu finden.

0 Kommentare

NLA: Unnötige Niederlage

Vergangenen Sonntag spielten die Bulldozers ihr erstes Auswärtsspiel in Gals. Nach gutem Start liess das Fanionteam im Verlauf des Spiels nach und so feierte der SV Gals ihren ersten Saisonsieg.

Start geglückt

Nach einem guten Start ins Spiel, bremsten sich die Rieder mit 4 unnötigen Strafminuten gleich selbst. Wie gewohnt agierte die Box der Rieder aber solide und so konnte ein Gegentreffer verhindern werden. Die Gäste ihrerseits konnten ihr erstes Powerplay durch Fund zum 1:0 nutzen und mit dieser knappen Führung in die Pause gehen.

 

Druckphase nicht durch Treffer belohnt

Gewillt an der Leistung vom ersten Drittel anzuknüpfen, ging die Druckphase der

Dozers im zweiten Drittel weiter. Entgegen des Spielverlaufs konnte das Heimteam aber einen Konter erfolgreich abschliessen und so zum Stand von 1:1 ausgleichen. Dieses Tor beflügelte den SV Gals und sie erhöhten den Druck aufs Tor der Bulldozers. Zusätzlich mussten die Gäste, aufgrund einer Verletzung, den Torhüter auswechseln. Jan Niffenegger fand aber gut ins Spiel und rettete das 1:1 in die zweite Drittelspause.

 

Unachtsamkeit zu Drittelsbeginn

Bereits nach kurzer Zeit im dritten Drittel, wurde die passive Spielweise der Kernenrieder bestraft und das Heimteam erhöhte zum 2:1. Anschliessend übernahmen die Rieder wieder das Zepter. Trotz grossem Aufwand und zusätzlichem Feldspieler anstelle des Torhüters, fand der Ball den Weg ins Seeländer Tor nicht mehr. So konnte Gals mit einem Schuss ins leere Tor den 3:1 Endstand besiegeln.

 

Reserveteam mit Sieg im Seeland

Besser als der ersten Mannschaft ist es der zweiten Mannschaft im 1. Liga Spiel gegen den SHC Aegerten-Brügg ergangen. Das Reserveteam konnte im Seeland mit 3:1 gewinnen.

 

Machbare Aufgaben im Cup

Im Cup treten zwei der drei Teams aus Kernenried als Favoriten an. Währenddem die NLA Mannschaft ins Säuliamt reist und auf den NLB Vertreter auf Bonstetten-Wettswil trifft, spielt die zweite Mannschaft auswärts gegen die Black Panthers Fribourg aus der 2. Liga. Nur die dritte Mannschaft der Rieder trifft als Aussenseiter auf die zweite Mannschaft des SHC Grenchen-Limpachtal.

 

Highlight nächsten Sonntag

 

Nächsten Sonntag 14:00 Uhr geht die Saison mit dem NLA Derby gegen den SHC Grenchen-Limpachtal weiter. Die Rieder offerieren neben dem Gratiseintritt allen Zuschauern regionale Kürbissuppe. Zudem singt das Jodlerchörli Kernenried-Zauggenried vor dem Spiel und während der ersten Drittelspause.

0 Kommentare