Pflicht im Cup erfüllt

Vergangenen Sonntag spielte der SHC Kernenried-Zauggenried die erste Cuprunde gegen die zweite Mannschaft vom SHC Grenchen-Limpachtal. Die Bulldozers aus der NLA setzen sich auswärts gegen die Grenchner aus der NLB mit 2:7 durch.

 

Das erste Drittel startete ausgeglichen mit Chancen auf beiden Seiten. Doch je länger das Drittel dauerte, kamen die Rieder besser ins Spiel und konnten in der 10 Minute ein erstes Mal jubeln und kurz darauf auf 0:2 erhöhen. In der Folge konnte das Fanionteam Powerplay spielen und zum 0:3 einnetzen. Doch die Rieder wurden nachlässig und nahmen ihrerseits eine Strafe. Die Grenchner wussten dies sofort auszunutzen und erzielten im Powerplay den Anschlusstreffer. Kurz vor dem Ende des Drittels stellten die Bulldozers den drei Tore Vorsprung wieder her und es ging mit dem Resultat von 1:4 in die erste Pause.

 

Den Start ins zweite Drittel misslang den Dozers komplett. Schon kurz nach Wiederanpfiff mussten sie den nächsten Gegentreffer hinnehmen. Dieser Treffer läutete die beste Phase der Grenchner ein. Der SHC Kernenried-Zauggenried überstand diese Druckphase und konnte sogar noch im Powerplay zum Zwischenstand von 2:5 einnetzen.

 

Der Klassenunterschied wurde vor allem im letzen Drittel deutlich. Die Bulldozers kamen zu zahlreichen guten Chancen und konnten noch zweimal, wobei der letzte Treffer ins leere Tor war, jubeln. Somit gewannen der SHC Kernenried-Zauggenried mit dem Endstand von 2:7 und hat die erste Cuphürde übersprungen.

 

Nächsten Sonntag geht es für den SHC Kernenried-Zauggenried zu Hause in der Faes Bau Arena weiter. Das nächste Meisterschaftsspiel gegen den SHC Martigny steht an.