NLA: Enttäuschung in Kernenried

Im zweiten Spiel des Playoff Viertelfinals konnte das Fanionteam der Bulldozers nicht überzeugen und unterlag den Sierre Lions erneut. Somit sind die Playoffträume dahin und die Rieder gehen in die Ferien.

Die Dozers starten fulminant in das erste Drittel. Direkt konnte man Druck aufs gegnerische Tor aufbauen. Die Belohnung blieb lange aus. Jedoch kurz vor der ersten Pause konnten die Bulldozers zum 1:0 in doppelter Überzahl einnetzen durch Dominik Marti.

Nach der Pause konnte Sierre nach fünf Minuten ausgleichen, ebenfalls im Powerplay. Nach der Hälfte des Spiels verloren die Rieder den Faden und kassieren innerhalb von fünf Minuten drei Gegentore. Das Coachingteam der Dozers reagierte und nahm das Timeout, wonach sich das Team wieder etwas fangen konnte. Das Spiel ging mit 1:4 in die Pause.

Im letzten Drittel konnten die Rieder noch mehrmals offensive Akzente setzen, aber die Versuche fruchteten nicht mehr. Zehn Minuten vor Schluss erzielte Sierre erneut ein Powerplaytor und somit ging das Spiel mit 1:5 verloren.

Nach dieser Niederlage ist das Fanionteam ausgeschieden. Trotz der Enttäuschung müssen die Kernenrieder versuchen die positiven Aspekte der vergangenen Saison mitzunehmen und in der kommenden Saison wieder aufzuleben.

Ebenfalls ausgeschieden ist die zweite Mannschaft, welche sich im Neuenburger Jura dem SHC La Chaux-de-Fonds im 1. Liga Duell geschlagen geben mussten.

 

 

Die Saison ist bei den Aktiven zwar vorbei, die Junioren versuchen die Saison bestmöglich zu beenden. Nächsten Sonntag spielt das U18 Team ihr erstes Playoffspiel Halbfinalspiel gegen Bettlach in der Faes Bau Arena in Kernenried.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0