NLA: Bittere Niederlagen gegen die Oberwil Rebells

Am vergangenen Wochenende traf das Fanionteam der Bulldozers in einem Doppelwochenende zweimal auf die Zuger. In beiden Partien konnten sich die Bulldozers nicht für die geleistete Arbeit belohnen.

Am Samstag mussten die Kernenrieder im Cup-Viertelfinal in Zug antreten. Nach einem starken Start der Gäste kam im zweiten Drittel ein kleiner Leistungseinbruch, welcher von den Rebells gnadenlos ausgenutzt wurde und so stand es zur zweiten Pause 4:0. Im letzten Abschnitt bestanden die Dozers den Charaktertest und entschieden das letzte Drittel mit 2:3 zum Schlussresultat von 6:3 für sich.

 

Am Sonntag reisten die Zuger in die Faes Bau Arena nach Kernenried. Wiederum fanden die Rieder gut ins Spiel und konnten mit den spielstarken Zuger mithalten. Oftmals fehlte das nötige Abschlussglück. Die Rebells ihrerseits fuhren nach 18 Minuten einen Konter welchen sie erfolgreich abschliessen konnten. Von diesem Zeitpunkt an spielten eigentlich nur noch die Einheimischen. Trotz starkem Kampf und unerbittlichem Einsatz gelang aber kein Treffer und so ging das Spiel 0:1 verloren.

 

 

In den letzten zwei Meisterschaftsspielen geht es nun darum die Ernte für die harte Arbeit einzufahren und die Playoffs definitiv zu erreichen. Die erste Chance dazu bekommen die Bulldozers am nächsten Sonntag gegen den SHC Martigny.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0