NLA: Zehn starke Minuten reichten nicht

Am vergangenen Samstag bei nebligem Wetter empfing das Fanionteam der Bulldozers den SV Gals. Nach der Niederlage in La Chaux-de-Fonds konnten die Rieder das Momentum nicht auf ihre Seite zurückgewinnen und verlieren in der heimischen Faes Bau Arena mit 4:5.

Den Start ins Spiel verschliefen die Rieder komplett. Nach fünf Minuten konnten die Gäste nach zwei raschen Kontern bereits mit zwei Toren in Führung gehen. Danach konnten sich die Dozers wieder fangen und konnten ihrerseits mittels Doppelschlag das Spiel ausgleichen. So stand es zur Pause 2:2.

 

Im zweiten Drittel dachte man, dass die Mannschaft aus dem ersten Drittel gelernt hat. Dem war leider nicht so. Erneut fangen die Dozers einen katastrophalen Start ein und Gals überrumpelte die Heimmannschaft mit einem weiteren Doppelschlag. Danach ergaben sich zwei Chancen für die Rieder, in Überzahl eine Antwort zu zeigen. Dies gelang trotz der stärksten Phase im Spiel der Heimmannschaft nicht und so ging es mit 2:4 in die zweite Pause.

 

Im letzten Drittel war das Ziel klar. Man will nicht kampflos aufgeben. Nach dem Seitenwechsel kam ein Dämfer für das Heimteam. In Überzahl kassiert man das 2:5. Danach konnte das Faniontean zur Schlussoffensive auffahren. Fünf Minuten vor Schluss gelangen den Dozers zwei Treffer zum Anschluss auf 4:5. Dieser Anschluss kam aber zu spät. Auch ohne Torhüter gelang der Ausgleich nicht mehr und die nächste Niederlage war Tatsache. Nun muss man sich in der Tabelle gegen hinten orientieren und in den nächsten Spielen dringend punkten.

 

 

Nächsten Sonntag spielen die Bulldozers auswärts in Grenchen. Es gilt, die Niederlage abzuhaken und nach vorne zu schauen, um die drei Punkte aus Grenchen nach Hause zu nehmen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0