NLA: Dritte Niederlage in Folge für die Bulldozers

Am vergangenen Sonntag reiste das Fanionteam nach Siders. Obwohl die Gäste aus Kernenried über 60 Minuten attraktives Hockey zeigte, konnte die Negativspirale nicht gebrochen werden und die dritte Niederlage in Serie wurde Tatsache.  

Der Start ins Spiel gelang den motivierten Dozers gut aber ohne etwas Zählbares. Das Heimteam wiederum glänzte mit eindrücklicher Effizienz. Bereits der erste Abschluss im Powerplay war ein Treffer und nur drei Minuten später netzten die Sierre Lions bereits wieder ein zum 2:0. Kurz vor Drittelsende konnten die Rieder noch den Anschlusstreffer im Powerplay erzielen. Mit dem Stand von 2:1 ging es in die erste Pause.

 

Im zweiten Drittel wollte das Fanionteam an die starke Leistung aus dem ersten Abschnitt anknüpfen. Doch schon kurz nach Wiederanpfiff gelang den Sierre Lions den nächsten Treffer. Die Reaktion der Rieder blieb aber nicht aus und Michel Bütikofer konnte mit einem Penalty den Anschluss wieder herstellen. Kurz vor dem Ende des Drittels nahmen die Dozers aber eine Strafe und Sierre baute die Führung wieder aus. Das zweite Drittel ging mit dem Stand von 4:2 für Siders zu Ende.

 

Gewillt den Match noch zu drehen, misslang den Rieder den Start ins dritte Drittel gänzlich und Sierre erhöhte das Score auf 5:2. Trotz grossem Druck und etlichen Strafen der Sierre Lions, konnte die 1. Mannschaft der Bulldozers nicht mehr reagieren. Somit verloren die Rieder das dritte Spiel in Folge mit dem Endstand von 6:3.

 

Nächstes Wochenende wartet erneut eine schwere Aufgabe auf die Bulldozers, welche den Weg zum Serienmeister aus Oberwil b. Zug in Angriff nehmen müssen.

 

 

Erfolgreicher sieht es aktuell bei der zweiten Mannschaft in der ersten Liga aus. Diese konnten das Gastspiel im Jura beim SHC La Chaux-de-Fonds mit 3:2 für sich entscheiden und haben nach drei Spielen immer noch eine weisse Weste.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0