NLA: Letztes Spiel der Qualifikation

Am Samstag, dem 7. März 2020, reiste die 1. Mannschaft des SHC Kernenried-Zauggenried Bulldozers nach La Chaux-de-Fonds zum letzten Vorrundenspiel der Saison. Die Ausgangslage vor dem Spiel war klar: Gewinnen die Dozers, ohne viele Strafen zu nehmen, stehen sie in den Playoffs und dürfen weiter vom Titel träumen.

Top motiviert durch die Ausgangslage, starteten die Rieder ins erste Drittel. Doch schon von Beginn an zeigten die Hausherren, dass die Rechnung heute nicht ohne sie gemacht werden kann. Immer wieder setzte das Heimteam zu gefährlichen Aktionen an und konnte somit in der 13. Minute das erste Mal jubeln. Das Fanionteam der Bulldozers zeigte sich vom Rückstand aber unbeeindruckt und glich die Partie mit einem herrlich herausgespielten Konter sofort wieder aus. Mit dem Stand von 1:1 ging es also in die erste Drittelspause.

 

Im zweiten Drittel gelang es den Bulldozers die lauf- und spielfreudigen Chauxfoniers besser in den Griff zu bekommen. Es entwickelte sich ein abwechslungsreiches Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Dabei konnten sich beide Torhüter mehrfach auszeichnen. Erst in der Mitte des Drittels konnte Stefan Hager mit einem satten Handgelenkschuss den Torhüter von La Chaux-de-Fonds überwinden und das Score auf 1:2 stellen. Kurz vor dem Ende des zweiten Abschnittes waren die Gäste in der Defensive aber gleich mehrmals unsortiert. Der SHC La Chaux-de-Fonds wusste dies sofort auszunutzen und riss mit einem Doppelschlag die Führung wieder an sich.

 

Diesen Vorsprung erhöhte das Heimteam kurz nach Wiederanpfiff sogar noch. Nun mussten die Bulldozers reagieren und Coach Bütikofer veränderte die Linien, um neue Impulse zu setzen. Trotz mehreren guten Chancen konnten die Rieder aber nicht mehr auf den Rückstand reagieren und La Chaux-de-Fonds setzte den Schlusspunkt zum 5:2 Endstand ins leere Tor.

 

Der SHC Kernenried-Zauggenried Bulldozers verpasste es den Sprung in die Playoffs aus eigener Kraft zu schaffen und so war man auf Schützenhilfe der Oberwil Rebells angewiesen. Diese spielten an darauffolgenden Sonntag zuhause gegen den SV Gals und setzen sich klar mit 17:0 durch. So konnten die Bulldozers doch noch den Playoff Einzug vom Sofa aus bejubeln.