Jun-A: Arbeitssieg in Hägendorf

An einem der letzten schönen und warmen Herbsttagen startete eine Delegation der Junioren A und der treuen Fans Richtung Solothurn, um ein Qualispiel gegen Phoenix Hägendorf zu bestreiten.

 

Um 14 Uhr begann der Match, allerdings ohne offizielle Uhr, weil sie seit über einer Woche nicht mehr funktionsfähig war und nicht rechtzeitig geflickt werden konnte.

 

In der 7 Minute durften die Fans der Bulldozers das erste Mal jubeln. Es folgten weitere Goals zu Gunsten der Kernenrieder, bis eine Sekunde vor Ende des ersten Drittels noch eine Strafe für die Bulldozers gepfiffen wurde. Trotz einer katastrophalen Defensive konnten die Bulldozers mit einem Vorsprung von 4:0 in die Pause gehen.

 

Mit diesem Vorsprung wurde zuversichtlich in das zweite Drittel gestartet. Vielleicht etwas zu locker, denn nach gut 1 Min. Spielzeit kassierten die Kernenrieder, noch in der Unterzahl, das erste Gegentor. Kurz darauf wurde vom Schiedsrichter eine Strafe gegen Hägendorf gepfiffen. Die Bulldozers konnten das Überzahlspiel nutzen und schossen in der 24 Min. den Ausgleich in diesem Drittel. Nun zeigte sich der Vorteil des grösseren Kaders der Bulldozers, was bei wärmeren Temperaturen den entscheidenden Unterschied machen kann. Es wurden mehrere Strafen gepfiffen, darunter eine 10 Min. Strafe gegen Hägendorf. Die Bulldozers gewannen das zweite Drittel mit 3:1.

 

Im letzten Drittel konnten die Bulldozers mit 3:0 klar in Führung gehen und das Spiel endete in der 60 Min. mit einem Schlussresultat von 10:1.

Dank des kleineren Kaders der Bulldozers konnten auch die weniger bewährten Spieler, in der A Junioren Stufe, Erfahrungen sammeln.

 

Text: Silas Mathez

 

 


Offizieller Juniorenpartner: