Jun-A: Overtime-Sieg gegen Oberwil

Erst drei Wochen nach dem Spiel gegen Seetal, stand der nächste Match für die Bulldozers auf dem Spielplan. Bereits dem zweiten Spiel in der neuen Saison, durfte man Spitzenkampf sagen. Die Rebells aus Oberwil empfingen am Nachmittag die Bulldozers aus Kernenried. Die Freude, der Wille und der Frust bei uns Gästen war da, die Zuger, nach der verlorenen Finalserie der letzten Saison, in diesem Match zu schlagen. Aufgrund einiger Absenzen konnten wir, wie auch die Rebells, nicht mit einem 100 prozentigem Kader spielen.

 

Spielanpfiff war am Sonntag um 14:00h. Bereits vor der kompletten Einwechslung der zweiten Linie, gab es für die Bulldozers ein Power-Play. Die Rebells hielten mit einer starken Box entgegen. Wir konnten das Überzahlspiel bei weitem nicht nutzen. Die Schüsse wurden geblockt und wir konnten nicht wirklich für Gefahr vor dem gegnerischen Tor sorgen.

Es war das erste Spiel in dieser Saison, welches wir mit fünf gegen fünf Feldspielern absolvierten. Bereits während dem Spiel sah man viel Verbesserungspotential. Die Unterstützung im offensiven Bereich war mangelhaft. Wir müssen in den Ecken besser rotieren, den Gegenspieler somit verwirren, Verteidiger einbeziehen und somit aus den Ecken für mehr Torgefahr sorgen. Nach fast 13 Minuten kam dann die Erlösung. Nach einer schönen Einzelaktion war der Ball «irgendwie» im Tor der Rebells. Das erste Drittel war mit 1:0 gewonnen.

 

Nach der Pause hatten beide Mannschaften ihre Chancen. Es war ein

«kleines Ping-Pong-Spiel»... wir hatten den Ball, sie hatten den Ball... bis zur 33. Minute, als dem Heimteam der Ausgleich gelang. Es schien, als brachte uns dieses Tor völlig aus der Ruhe, denn bereits in den nächsten zwei Minuten gelangen den Rebells weitere zwei Tore und sofort war der Spielstand 1:3 zur Freude der Heim-Fans. Die Bulldozers nahmen ein Time-out, um die Mannschaft wieder aufzufassen. Dank dessen, gelang uns tatsächlich das Spiel mit zwei Toren vor der Pause noch auszugleichen.

 

Die «Schwarz-Grünen» kamen nach der Pause konzentriert und gefasst auf das Spielfeld zurück, mit dem klaren Ziel: Wir wollen diesen Match unbedingt gewinnen! Wir setzten uns, nach heiklen Szenen auf beiden Seiten, durch und erzielten in der 47. Minute das 4:3. Unsere Aufgabe war somit, dass wir auf keinen Fall den Ball nochmal in unserem Tor sehen werden. Doch wie so oft in diesem umkämpften Spiel, gelang dem Heimteam die Reaktion. Die Zuger erzielten kurz vor Schluss erneut den Ausgleich zum 4:4. Wir hatten uns wohl alle irgendwie mit der Verlängerung abgefunden, bevor die Oberwiler noch einmal gefährlich wurden und das Tor nur knapp verfehlten. Die Verlängerung war dann eine kurze Sache. Genauer gesagt: 33 Sekunden. Wir konnten uns in der Gegnerischen Zone festsetzen und nach einem wunderschönen Schuss von der Mitte endlich den Sieg bejubeln.

 

Trotz dem gewonnenen Spitzenkampf mit 5:4 nach Verlängerung, steht noch viel Arbeit an, bevor wir im Dezember erneut auf die Oberwiler treffen.

 

 

 

 

Text: Jan Beetschen


Offizieller Juniorenpartner: