Jun-A: Kantersieg zum Saisonstart

Am letzten Sonntag, dem 15. 9., hatten die Junioren-A aus Kernenried ihr erstes Spiel der Saison. Den Sommer über wurde hart trainiert und alle freuten sich nach der langen Pause endlich wieder starten zu können. Die Gegner an diesem Tag waren die Seetal Admirals. Dieses Team war neu in der Juniorenmeisterschaft, es wusste also niemand über dieses Team bescheid. Den Bulldozers war das egal. Sie konzentrierten sich auf sich selbst und wollten ihr Spiel durchziehen, sich nicht dem Gegner anpassen.

Um 10.00 wurde das Spiel angepfiffen. Der diesjährige Modus sah vor, dass gegen die Seetaler, eine Mannschaft mit Kleinfeld, vier gegen vier gespielt wurde. Von Anfang an gab sich das Heimteam kämpferisch und leidenschaftlich. Es war jedoch von Beginn an klar, dass die Kernenrieder technisch und taktisch klar im Vorteil waren. Trotz kurzem hadern in den ersten Minuten stand es nach vier Minuten bereits 3:0. Dieses Resultat gab den Kernenriedern Zuversicht und sie konnten befreiter aufspielen, was noch mehr Chancen hervorbrachte. Nach zehn Minuten stand es 7:0. Tobias Strahm, der Trainer der Bulldozers, setzte ab jetzt viele jüngere und unerfahrene Spieler ein und nutzte so die ganze breite des 18-Spieler-starken Kaders. Es wurden auch einige Spieler etwas geschont, da die zweite Mannschaft am Nachmittag ein Spiel hatte, in welchem besagte Spieler zum Einsatz kamen. Mit dem Spielstand von 9:0 ging es schliesslich in die Pause.

Nach der Pause begannen die Bulldozers wie sie vorher aufgehört hatten, wenn nicht noch besser. Das Drittel lief etwas mehr als zwei Minuten, als es 12: 0 stand. In einem solchen Match ist es immer schwierig fokussiert und systemgetreu zu bleiben. Auf Stufe Junioren-A gibt es die Regelung, dass wenn nach 40 Minuten eine Tordifferenz von 15 Toren oder mehr vorliegt, das Spiel vorzeitig abgebrochen wird. Dies war schon nach 23 Minuten und 25 Sekunden der Fall. Die Kernenrieder dachten aber gar nicht daran mit dem Toreschiessen aufzuhören. Nach zwei Dritteln, als das Spiel frühzeitig abgebrochen wurde, stand es 25:0. Die Bulldozers hatten sich in diesem Spiel keine Blösse gegeben und die ersten drei Punkte sicher mit nach Hause genommen. Es muss jedoch klar sein, dass einige Dinge, dies in einem solchen Spiel funktioniert hatten, bei den meisten zukünftigen Gegnern nichts ausrichten können werden und man noch viel Potenzial hat.

 

 

Text: Jonathan Hohl