NLA: Playoffabenteuer im Derby gegen Grenchen vorbei

Am Samstag durfte die erste Mannschaft der Bulldozers vor eigenem Anhang das zweite Spiel des Playoff-Viertelfinals bestreiten. Bei bestem Wetter war man fest entschlossen, ein drittes Spiel in Grenchen zu erzwingen. Nach einer spannenden Partie mussten sich die Bulldozers aber geschlagen geben und scheiden nach der 5:8 Niederlage aus.

Im ersten Drittel starteten beide Mannschaften erwartet aktiv in das Spiel und es ergaben sich auf beiden Seiten Chancen. Die Kernenrieder versteckten sich überhaupt nicht und forderten den Quali-Zweiten mit allen Mitteln. In der 12. Minute gingen die Bulldozers durch Fund gar in Führung. Grenchen wusste jedoch zu reagieren und erwischte eine bessere Schlussphase im ersten Drittel, so konnten sie durch Jenni ausgleichen und zwei Minuten vor Schluss durch Slanec die Führung erzielen. Die Pause kam für die Heimmannschaft nicht ungelegen.

 

Im zweiten Drittel konnten die Bulldozers durch Andrist den Ausgleich erzielen. Grenchen wusste wieder, sich zu wehren und erzielte eine Minute später erneut den Führungstreffer. Es folgte ein Abschnitt mit vielen Chancen, allerdings erfolglos auf beiden Seiten. Bis dann Grenchen in der 34. Minute die Führung zum 2:4 ausbauen konnte. Zwar konnte Burkhalter in der 35. Minute den Anschlusstreffer zum 3:4 erzielen, so folgte postwendend wieder ein Tor für Grenchen. Nach 40 Minuten stand es 3:5.

 

Im letzten Drittel wollten die Dozers nochmals alles geben, aber auch geduldig auf die Chancen warten. In der 45. Minute konnte Bütikofer auf 4:5 verkürzen. Die Mannschaft kämpfte stark und suchte nun das Ausgleichstor. Drei Minuten später konnte Röthlisberger jedoch das sechste Tor für Grenchen erzielen. Die Bulldozers waren für eine kurze Zeit nicht präsent genug und kassierten in der 50. Minute den nächsten Treffer zum 4:7. Sie konnten sich aber erneut aufrappeln mit Hulligers Tor zum 5:7. Es blieb alles offen. Beide Teams hatten hervorragende Chancen, die Torhüter blieben aber auf der Höhe. In der 59. Minute gelang Kiener das entscheidende Tor zum 5:8. Die Kernenrieder spielten noch mit leerem Tor, konnten jedoch kein Tor mehr erzielen. So blieb es bis zum Schluss 5:8.

 

Die Bulldozers sind in einem packenden Spiel im Derby gegen Grenchen ausgeschieden. Nichtsdestotrotz haben sie eine starke Saison gezeigt, das erste Mal standen sie in der Faes Bau Arena in den Playoffs und konnten zahlreiche eigene Nachwuchsspieler in die erste Mannschaft integrieren.

 

Text: David Andrist