NLA: Missglückter Start in die Playoffs

Am Sonntag starteten für das NLA-Team der Bulldozers die Playoffs. Mit dem SHC Grenchen-Limpachtal wartet der Zweitplatzierte aus der Meisterschaft. Die Rieder wussten was auf sie zu kommen wird, wollten jedoch den Kampf annehmen und bereits in der ersten Partie auf mit dem Gegner auf Augenhöhe mitspielen. Dies gelang in den ersten zwei Drittel eher die Kräfte schwanden und die Partie am Schluss mit 6:0 verloren ging.

Im ersten Drittel starteten die Gäste aus Kernenried mit einer wuchtigen Portion Motivation in die Partie und konnten bereits in den ersten Minuten vereinzelt Akzente setzten. Die spielerische Klasse von Grenchen wurde mit viel Kampf und aufsässigem Positionsspiel unterdrückt. Beide Mannschaften konzentrierten sich vorerst auf die Defensive und es wurden keine grossen Risiken eingegangen. So stand es nach den ersten zwanzig Minuten noch 0:0.

 

Im zweiten Spielabschnitt wurden die Bulldozers von Beginn weg gewaltig unter Druck gesetzt. Dank Tobias Strahm im Tor der Bulldozers, welcher einige Big Saves zeigte, konnte der Kasten weiterhin sauber gehalten werden. In der 34. Minute konnte jedoch Grenchen ihr zweites Überzahlspiel der Partie ausnutzen und ging in Führung. Trotz einer abermaligen Leistungssteigerung der Kernenrieder wollte ihnen kein Tor gelingen und so fiel in der 39. Spielminute noch kurz vor der Pause das 2:0.

 

Nun galt es für das letzte Drittel die Kräfte zu bündeln und sich auf die wesentlichen Dinge zu fokussieren. Grenchen wurde nun jedoch mit dem zwei Tore Vorsprung im Rücken wesentlich offensiver und schnürten die Gäste im eigenen Drittel ein. Die Kräfte der Bulldozers schwanden von Minute zu Minute und so konnte das Heimteam schlussendlich einen sicheren 6:0 Sieg einfahren.

 

Für die kommende zweite Partie am 30.03.2019 um 14:00 Uhr in der Faes Bau Arena werden die Kräfte wieder gesammelt sein und somit ist für ein spannendes Rückspiel mit hoffentlich anderem Ausgang gesorgt. Wir freuen uns auf Ihre Unterstützung!

 

Text: Stefan Hager