NLA: Kanterniederlage gegen Oberwil

Am Sonntag stand den Bulldozers eine schwierige Aufgabe bevor. Sie traten die Auswärtsreise nach Zug an, wo sie nach dem Cupspiel nun auch in der Meisterschaft auf die den Ligakrösus aus Oberwil trafen.

Bereits zu Beginn wurde das Tempo des 19-Mann Kaders der Oberwiler angegeben und die Rieder waren sichtlich mit dem Stellungsspiel überfordert. Nach gut zwei Minuten netzten die Rebells das erste Mal ein. Die Bulldozers fanden auch in folge nicht ins Spiel und wurden vom Heimteam überrannt. So stand es nach den ersten 20 Minuten 5:0. 

 

Nach der Pause knüpften die Oberwiler direkt an der bisher gezeigten Leistung an und verbuchten nach nur 1:13 das 6:0. Nach noch fünf weiteren Gegentreffern konnten die Rieder mit einem schön gespielten Konter in Unterzahl wenigstens den Ehrentreffer erzielen. 

 

Im letzten Abschnitt ging es für die Bulldozers darum den Schaden in Grenzen zu halten und nicht komplett auseinander zu fallen. Trotz den Bemühungen kamen weitere fünf Treffer hinzu und die Rieder verloren die Partie schlussendlich diskussionslos mit 16:1.

 

 

Einmal mehr wurde das bestehende Gefälle im Streethockey aufgezeigt und die Bulldozers aus Kernenried mussten am Schluss wie die meisten Teams ohne Zähler aus Oberwil abreisen. Am nächsten Wochenende stehen zwei Heimspiele in der Faes Bau Arena bevor. Am Samstag gegen den SHC Martigny und am Sonntag kommt es erneut zum Derby gegen Grenchen. Das Spiel vom Sonntag steht unter dem Motto Ladies Day, sämtliche Damen erhalten ab 13:30 Uhr Prosecco offeriert. Wie immer in der Faes Bau Arena wird für beide Spiele kein Eintritt erhoben.

 

Text: Stefan Hager