JUNA: Auswärtsspiel in Sierre

Heiss war es für diese Jahreszeit, als die Bulldozers in Sierre aus dem Car stiegen.

Nach dem ersten Spiel gegen Sierre, das man zu Hause nur ganz knapp für sich entscheiden konnte, galt es nun auch auswärts Punkte zu sammeln. Man wusste aber, dass es gegen die vier gegen vier Spezialisten kein Selbstläufer wird, denn das Team von Sierre ist mit einigen schnellen Spielern "bestückt". 

 

Der Ball wurde von den Schiedsrichter eingeworfen. Beide Teams konnten sich schnell hochprozentige Chancen erspielen. Es war ein Schlagabtausch. In der sechsten Minute erzielten die Bulldozers den ersten Treffer der Partie. Das Spiel blieb aber weiterhin spannend. Immer wieder musste der Torhüter der Bulldozers, Lukas Jörg, mit Glanzparaden den Ausgleich verhindern. In der Hälfte des ersten Drittels, ergab sich für die Bulldozers ein erstes Mal die Möglichkeit mit einem Mann mehr zu spiele. Nach anfänglichen Schwierigkeiten war das Powerplay dann doch noch erfolgreich. 

Severin Fund erhöhte den Vorsprung um ein weiteres Tor.  Sechs Minuten später doppelte er nach und erzielte gleich nochmals einen Treffer. Somit konnten die Bulldozers das erste Drittel 0:3 für sich entscheiden. 

 

Das Spiel veränderte sich  im Vergleich zum ersten Drittel nicht gross. Die Sierre Lions erspielten sich zwar weniger Chancen als im ersten Spielabschnitt, aber dafür brand gefährliche. Trotzdem waren es vorerst die Bulldozer, die ein weiteres Mal den Ball im Netz des gegnerischen Tors zappeln liessen.

Erst als die Dozers mit einem Mann weniger spielen mussten, gelang es dem Heimteam ihr längst fälliges Tor zu erzielen. Dieser Treffer brachte die Bulldozers jedoch nicht aus der Ruhe. Bis zur Pause konnte man den Vorsprung noch um drei Tore ausbauen.

 

Im letzten Drittel verflachte das Spiel dann komplett. Beide Teams waren nicht mehr im Stande dem Spiel Impulse zu geben. Zwar konnte beide Mannschaften je noch ein Tor erzielen, mehr gab es aber nicht mehr zu sehen. 

 

Somit lautete das Resultat am Ende des Spiels 2:9. Viel können die Bulldozers aus der Begegnung nicht mitnehmen. Es gilt sofort wieder in den Trainings und im nächsten Match gegen Grenchen die Pace zu erhöhen, um dann in den bevorstehenden Playoffs bereit zu sein!

 

Text: P. Tschamper

Offizieller Juniorenpartner