JUN A: Vizemeister 2017 / 2018

Es hat nicht wollen sein. Die Bulldozers unterliegen den Oberwil Rebells im zweiten Spiel der Finalserie der Junioren A schlussendlich deutlich mit 8:2. Die Rebells zeigten sich in diesem Duell deutlich effizienter, teilweise auch glücklicher und feiern somit verdient den Meistertitel.

Die Ausgangslage vor dem Rückspiel im Zug war klar. Nur mit einem Sieg können sich die Bulldozers in ein Entscheidungsspiel in der heimischen FAES BAU Arena retten. Dementsprechend fokussiert aber auch angespannt reisten die Rieder an das zweite Spiel in Zug.

 

Das Spiel verlief in der Startphase ausgeglichen, jedoch mit leichten Vorteilen für die Rebells. Nichtsdestotrotz waren es die Rieder, welche die ersten beiden Powerplaymöglichkeiten des Spiels erhielten, ohne jedoch davon profitieren zu können. Schon vor der Serie wurden die Specialteams wiederholt als einer der Erfolgsfaktoren für diese Serie genannt. Hier zeigte sich die Klasse der Rebells. Als sie nach den ersten beiden überstandenen Bulldozerspowerplays ihrerseits das erste Mal in Überzahl antreten konnten, nutzten sie die Gelegenheit eiskalt zur 1:0 Führung aus. In einem umkämpften ersten Drittel bedeutete dieser Führungstreffer sogleich das Resultat zur ersten Drittelspause.

 

Im zweiten Drittel machte sich die grössere Kaderbreite der Rebells bemerkbar. Während die Rieder ihre besten Kräfte immer stärker forcieren mussten, konnten die Zuger die Last auf mehr Schultern verteilen. Dazu zeigten sich das Heimteam in der Startphase des zweiten Drittels gnadenlos effizient, insbesondere auch in den bereits angesprochenen Specialteams. Das eine oder andere Mal profitierten sie dabei auch vom Glück des Tüchtigen. So gelang es den Rebells in dieser Phase des Spiels eine komfortable Führung herauszuspielen. Bis zur Spielhälfte war das Spiel mit 5:0 praktisch entschieden. Immerhin konnte Fund mit dem ersten Rieder Treffer noch vor der Pause einen kleinen Keim Hoffnung hochleben lassen.

 

Im letzten Drittel setzten die Bulldozers alles auf eine Karte und suchten mit Vehemenz einen frühen zusätzlichen Treffer, welcher die Rieder allenfalls nochmals hätte zurückbringen können. Das Risiko wurde nicht belohnt und die Zuger nutzten die sich bietenden Kontergelegenheiten zur Entscheidung. 8:2 lautete schlussendlich das zu hohe Schlussresultat, welches die Oberwil Rebells einen Tag nach dem Meistertitel bei den Aktiven auch den Triumph bei den A-Junioren bescherte.

 

Für die Bulldozers geht damit eine lange und erfolgreiche Saison zu Ende. Obwohl die Enttäuschung im ersten Moment riesig ist, kann die Mannschaft auf das Erreichte Stolz sein.

 

Bericht: T. Strahm

Offizieller Juniorenpartner