Junioren B sind Cupsieger 2018!!

In einem begeisternden Cupturnier gewinnen die Bulldozers B-Junioren zum ersten Mal seit drei Jahren den Titel! Michael und Loic Bütikofer erzielten im Final gegen den SHC Grenchen Limpachtal in der zweiten Halbzeit die Tore zur 2:0 Führung. Mehr als der Anschlusstreffer kurz vor Ende des Spiels liessen die Dozers nicht mehr und gewinnen so den ersten Titel für den Bulldozersnachwuchs seit drei Jahren.

Halbfinalstart verschlafen

Ob es mit der Nervosität zu tun hatte oder mit der grossen Bühne auf welcher sich die Junioren bewegen durften sei dahingestellt. Fakt ist aber, dass im Halbfinal gegen den SHC Belp der Ball schon nach 21 Sekunden zum ersten Mal im Kernenrieder Tor zappelte. Die Belper, welche auch in der

Meisterschaft die Tabelle anführen waren der erwartet schwere Gegner. So erstaunte es nicht, dass die Belper das Tempo hoch hielten und für ihre Bemühungen in der 6 Minute erneut mit einem Tor belohnt wurden.

 

Nie aufgegeben

Die Bulldozers gaben aber auch nach dem 0:2 das Spiel nie auf und konnten in Überzahl durch einen herrlichen Volleytreffer von Loïc Bütikofer den Anschluss bejubeln. Das Spiel gestaltete sich nun offener, jedoch immer noch mit einem leichten Chancenplus zu Gunsten der Gürbetaler. Dieses

spielerische Übergewicht wussten die Belper gekonnt zu nutzen und zogen erneut auf 2 Längen davon. Die jungen Kernenrieder hielten aber mit allem zur Verfügung stehenden entgegen und kämpften verbissen gegen die sich drohende Niederlage. Beide Teams konnten bis kurz vor Schluss noch je einmal einnetzen. So mussten die Bulldozers in den Schlussminuten alles riskieren. Der Torhüter wurde mit einem sechsten Feldspieler ersetzt. Die letzten Sekunden verstrichen langsam aber sicher bis sich Timo Bärtschi ein Herz fasste und den Fieselball 4 Sekunden vor Schluss zum Ausgleich in die Belper Maschen zimmerte.

 

Penalty schiessen musste entscheiden

Nach diesem Hitchcock Finale musste das Penaltyschiessen entscheiden. Hier zeigte Alessandro Aeschbacher im Tor der Rieder eine starke Leistung und hielt den Grossteil der Penaltys. Seine Vorderleute auf der Gegenseite verwerteten ihre Penaltys souverän, was dem Team schlussendlich den Finaleinzug sicherte.

 

Derby gegen Grenchen-Limpachtal im Finale

Im Finale kam es zum regionalen Derby gegen den SHC Grenchen-Limpachtal, welcher den Gastgeber aus Zug ebenfalls nach einem 0:2 Rückstand aus dem Turnier warf. Die Bulldozers machten nun vieles besser und zeigten sich spritziger als ihre Gegner. Dies führte zu einem klaren Chancenplus zu Gunsten der Rieder. Der Ball konnte aber vorderhand nicht im gegnerischen Tor untergebracht werden.

 

Endlich fallen die Tore

Im zweiten Abschnitt fallen dann endlich die Tore. Michael Bütikofer, welcher ein überragendes Turnier spielte, setzte sich mit einem Energieanfall über das gesamte Spielfeld durch und verwertete Backhand zur Führung der Bulldozers. Nur kurze Zeit später profitierte Loïc Bütikofer von einem Fehler in der Grenchner Defensive und netzte mit einem gekonnten Hocheckschuss ein.

 

Abgeklärt bis zum Schluss

Die Grenchner, welche den zweiten Halbfinal bestritten waren mit ihren Kräften sichtlich am Limit. Mit Kontern blieben sie aber stets gefährlich und steckten nie auf. Einer dieser Konter führte eine Minute vor dem Spielende zum Anschlusstreffer. Mehr liessen die Bulldozers aber nicht mehr zu. Abgeklärt hielten die jungen Kernenrieder den Ball von ihrem Gehäuse weg, so dass es zu keinem gefährlichen Abschluss mehr kam.

 

Nachwuchsarbeit endlich belohnt

Nach drei Jahren ist es der erste Titel, welcher der Streethockeyclub Bulldozers Kernenried-Zauggenried wieder erreichen konnte. Der Titel ist der verdiente Lohn, für die in den letzten Jahren vom Verein erfolgreich geförderte Juniorenarbeit. Dank dem unermüdlichen Einsatz von zahlreichen Trainern ist es möglich, dass das 550 Seelendorf Kernenried zumindest auf der Streethockeylandkarte einen grossen Stellenwert geniesst.

 

Bericht: Ch. Nessier

offizieller Juniorenpartner