NLA: Keine Chance gegen Belp

Am Freitagabend bei arktischen Temperaturen spielte die erste Mannschaft der Bulldozers in Belp. Die Gäste aus Kernenried konnten sich gegen Belp überhaupt nicht behaupten und verloren am Schluss klar mit 11:3.

Nach dem Anpfiff dauerte es gerade einmal 1:33 Minuten bis A. Faina die Belper in Front schoss. Die Dozers waren danach mit dem Tempo, dass die Belper spielten, total überfordert. Man musste sich bei L. Stucki bedanken ging man nur mit einem 2:0 in die erste Pause.

 

Im zweiten Drittel ging es im gleichen Tempo weiter. Einziger Unterschied: Die Tore fielen. Ein ums andere Mal zappelte es im Tor der Rieder. Bis in der 37. Minute zur Abwechslung auch mal der Gast aus Kernenried jubeln durfte. Zur zweiten Pause führte Belp damit schon deutlich mit 9:1.

 

Im dritten Drittel nahm das Heimteam ein bisschen Tempo aus dem Spiel, so dass die Bulldozers noch zwei Tore bejubeln durften. Das erste in der 48. Minute durch R. Baumgartner, der in Unterzahl durch die Belper Abwehr stürmte (als D. Hulliger von der Strafbank zurückkehrte) und dann trocken zum 9:2 einschoss. Nicht ganz zwei Minuten später war es S. Fund der im Powerplay sogar auf 9:3 verkürzen konnte. Danach aber wieder das selbe Spiel wie vor diesen zwei Treffern. Dem Heimteam gelangen noch zwei Tore zum 11:3 Schlussresultat.

 

Fazit: Die Bulldozers hatten nie eine Chance diesem Spiel einen anderen Stempel aufzudrücken. Man verlor Zweikämpfe, Bullys, Laufduelle, man stach den Gegner an, man liess sie schalten und walten wie sie wollten. Mit anderen Worten man kämpfte zu wenig und glaubte nicht daran. Etwas, dass man sofort ändern muss, will man noch Punkte gewinnen und doch noch in die Playoffs einziehen!

 

Am kommenden Wochenende spielt die erste Mannschaft gleich zwei Partien. Am Samstag spielen die Bulldozers um 14:00 Uhr zu Hause gegen den SHC La Chaux-de-Fonds und am Sonntag zur selben Zeit in Sierre.

 

Text: D. Hulliger