JunA: Klarer Sieg in Hägendorf

Bei schönstem Herbstwetter reisten die ältesten Junioren der Bulldozers letzten Sonntag nach Hägendorf, um dort gegen den SHC Phoenix das zweite Meisterschaftsspiel zu bestreiten und seit langem mal wieder vier gegen vier zu spielen.

 

Mit 11 Feldspieler und zwei Torhüter reisten die A Junioren ins Solothurnische. Da man wusste, dass die Phoenixe ein ziemlich junges und unerfahrenes Team haben war klar, ein Sieg muss her.

 

Die Blöcke der Bulldozers waren etwas durchmischt, da drei Junioren für die Aktivteams im Einsatz standen. Doch dies ergab auch eine gute Möglichkeit die jüngeren Spieler ins Team zu integrieren. Nach mässigem Einschiessen starteten die Bulldozers nicht viel besser in den Match. Erst nach 1 Minute und 20 Sekunden konnte das erste Tor erzielt werden. Obwohl die Dozers überhaupt nicht das spielten, was sie eigentlich zu bieten hätten, konnte man die Führung bis in die 18. Minute auf 0:7 ausbauen. Nicht einmal eine Spielminute nach dem 0:7 konnten die Phoenixe einen Konter verwerten und so ihr erstes Saisontor bejubeln. Somit stand es zur Pause 1:7 zugunsten der Bulldozers.

 

Für das zweite Drittel war klar, man will sauber und abgeklärt spielen und so ein frühzeitiges Ende des Matches erreichen. Dies gelang dann auch. In den ersten sieben Minuten im zweiten Abschnitt konnten sechs Tore erzielt werden. Nach diesen sechs Toren wurde man hinten wieder etwas gar zu nachlässig und so musste man unglücklicherweise den zweite Gegentreffer entgegennehmen. Jedoch lies man sich nicht gross beeindrucken von diesem Gegentreffer und spielte weiter und erhöhte das Resultat bis zum Ende des zweiten Drittels, welches auch gerade das letzte war, auf 2:21.

 

Obwohl man mit 2:21 gewinnen konnte war die Leistung sicherlich nich das, dass man sich erwünscht hatte. Vor allem die zwei Gegentore dürfen sicherlich nicht passieren. Nächsten Samstag gegen den SHC Grenchen muss eine klare Steigerung her wenn man gewinnen will.

 

Text: S. Arni

 

Offizieller Juniorenpartner