JunA: Zwei Matchbälle nach Break in Belp

Die A-Junioren bezwingen im ersten Spiel der Playoff-Halbfinals den SHC Belpa auswärts mit 2:0. Mit einer beherzten Mannschaftsleistung gelang es, die nach der Qualifikation zweitplatzierten Belper zu besiegen. Mit diesem Break im Rücken haben die Rieder nun die Gelegenheit am Sonntag mit einem weiteren Sieg den Finaleinzug perfekt zu machen!



Das erste Halbfinalspiel bestritten die A-Junioren der Bulldozers auswärts in Belp. Zahlreiche Zuschauer des Auswärts-Team reisten an, um die mit grosser Spannung erwarteten Partie zu verfolgen.

 

 

In der Garderobe der ältesten Junioren der Bulldozers herrschte eine Stimmung wie noch nie während dieser ganze Saison. Jeder hing seinen Gedanken nach und fokussierte sich auf seine Aufgaben, da man wusste, das man heute an die Grenzen gehen muss, um dieses starke gegnerische Team zu schlagen.

 

 

 

Der Ball wurde eingeworfen und Belpa setzte sich im Drittel der Bulldozers fest. Jedoch durch die geschickte Defensivarbeit und der Glanzleistungen vom Torhüter Lucas Stucki, wurde das Schlimmste, ein Tor, vermieden. Strafen auf beiden Seiten verlangten ein gutes Boxplay. Beide Teams hielten aber dem Druck stand und so konnte sich im ersten Drittel niemand absetzen.

 

 

 

Im zweiten Drittel ging es ähnlich weiter. Belpa konnte bei fünf gegen fünf mehr Chancen kreieren. Die Schüsse, die meist von ungefährlichen Positionen abgegeben wurden, konnten  vor dem Tor gestoppt werden. Langsam schwanden die Kräfte der Belper. Auch sie mussten immer mehr Arbeit vor ihrem Tor verrichten. Nach einer Strafe des Heimteams, konnte die Bulldozers das erste Tor erzielen, in Führung gehen und so mit einem 0:1 Vorsprung in das letzte Drittel starten.

 

 

 

In der ersten Hälfte des dritten Drittels änderte sich das Spielgeschehen nicht. Beide Teams prüften die Reflexe des gegnerischen Torhüters. Dabei waren die Bulldozers effizienter und konnten ihre Führung ausbauen.

 

Jetzt waren die Belper gezwungen alles nach vorne zu werfen. Sie ersetzten den Torhüter durch einen sechsten Feldspieler und versuchten so den Anschlusstreffer zu erzielen. Der Vorsprung wurde von den Bulldozers jedoch geschickt verwaltet. So feierten sie den ersten Sieg in der Halbfinalserie gegen Belpa.

 

 

 

Doch die Kernenrieder können sich nicht auf den Lorbeeren ausruhen. Gleich am nächsten Sonntag findet das zweite Aufeinandertreffen statt, und es gibt wohl einen zweiten, spannenden Match auf höchstem Niveau. Die ältesten Junioren der Bulldozers hoffen auf eine ähnliche Unterstützung der Fans wie beim Auswärtsspiel.

 

 

 

Text: Pascal Tschamper

 

Offizieller Juniorenpartner