JunA: Qualifikation fürs Halbfinale geschafft

Die Junioren A qualifizieren sich nach dem 15:0 Sieg im Spiel 2 gegen den SHC Bettlach erwartungsgemäss für die Playoff-Halbfinals. Gegen die Solothurner hatten die klar zu favorisierenden Rieder aber lange Zeit Mühe. Der Knoten für die Truppe um die Coaches Isch/Bütikofer platzte erst im Mitteldrittel. Im Halbfinal wartet nun mit dem SHC Belpa ein unlängst schwierigerer Gegner, gegen welchen die Rieder zuletzt stark Mühe bekundeten.



Nach dem klaren Sieg im Hinspiel der Viertelfinalpaarung gegen den SHC Bettlach ging es am Samstag in Bettlach darum, die Serie zu beenden. Um dieses Unterfangen zu erleichtern, reisten die Kernenrieder mit 16 Feldspielern und zwei Torhütern an.

 

Doch in den ersten acht Minuten im ersten Drittel waren es nicht die Gäste, die die besseren Torchancen zu verzeichnen hatten. Die Bettlacher überraschten ihren Gegner durch eine offensivere Spielart, als dies in den letzten Spielen der Fall war. Diese Situationen konnten schadlos überstanden werden und nach neun Minuten gingen die Kernenrieder standesgemäss in Führung. Bis zur ersten Drittelspause konnte das Skore aber nur um zwei weitere Tore erhöht werden. Eine so knappe Führung nach einem Drittel gegen diesen Gegner ist natürlich nicht akzeptabel und so wollte man im Mitteldrittel ein klares Zeichen setzten.

 

Von Beginn des zweiten Drittels an spielten die Kernenrieder nun mit viel mehr Freude, als dies zuvor der Fall war. Diese Spielfreude wiederspiegelte sich auch auf der Anzeigetafel. In diesem Drittel konnten sich die Dozers über neun Tore freuen.

 

Im letzten Drittel ging es primär noch darum den Match frühzeitig zu beenden. Nach 50. Spielminuten war dann das letzte Tor Tatsache und die Kernenrieder konnten sich über die gewonnene Viertelfinalserie freuen.

 

In einer Woche startet die Halbfinalserie gegen den Kantonsrivalen SHC Belpa. Die Belper werden in dieser Serie den Heimvorteil geniessen, den sie sich durch den zweiten Platz in der Qualifikation verdienten. Diese Serie wird sehr interessant, da beiden Mannschaften etwa gleich stark einzuschätzen sind.

 

Text: Lucas Stucki

 

Offizieller Juniorenpartner