JunA: Junioren A verlieren erneut

Die Junioren A befinden sich aktuell in einer Negativspirale. Das Team der Trainer Bütikofer/Isch verliert nach den Spielen gegen Oberwil und Belp nun auch das Auswärtsspiel gegen die Sierre-Lions. Nach der 2:1 Niederlage im Wallis ist der Gang für die Bulldozers in den Umweg Playoff-Viertelfinale wahrscheinlich und verlieren somit auch das Heimrecht in einer allfälligen Playoff-Halbfinalserie.



Am Samstag dem 25. Februar reisten die ältesten Junioren, für das zweitletzte Qualifikationspiel nach Sierre. Da das Spiel bereits um 10:00 Uhr angesetzt war, mussten die Jungs früh aus dem Bett und schon um viertel nach sechs in Kernenried sein. Das Spiel konnte erst um viertel nach zehn beginnen, da einer der beiden Schiedsrichter noch im Stau stehen blib und so sehr knapp kam.

 

 

 

Der Start ins erste Drittel fiel durchzogen aus. Trotz dem Führungstreffer nach vier Minuten spielten die Bulldozers nicht im entferntesten auf ihrem Niveau. Es gelang ihnen auch nicht sich zu steigern und so konnte man von Glück sprechen als die Pausensirene erklang und es immer noch 0:1 auf der Anzeigetafel stand.

 

 

 

Im zweiten Drittel spielten die jungen Rieder mit viel mehr Biss und konnten sich Mal für Mal in der gegnerischen Zone festsetzen. Dennoch waren es nicht die Dozer, welche eine Tor bejubeln konnten sondern das heimische Sierre. Clivaz war es, der nach einem von vielen Kontern, Stucki bezwingen konnte und das Spiel wieder ausglich. Die Bulldozers nahmen diesen Treffer zur Kenntnis und spielten weiter als wäre nichts passiert. Der Torwart der Lions stand ständig unter Beschuss, doch der Ball wollte einfach nocht ins Tor. In der 37. Minute war es wieder Clivaz, der einen weiteren Konter ausnützte und den Ball zum 2:1 in die linke obere Ecke plazierte. 15 Sekunden vor Ablauf des zweiten Drittels holte das Heimteam noch eine Strafe und so konnten die Bulldozers zum zweiten Mal im Powerplay agieren. In den verbleibenden 15 Sekunden gelang kein Treffer, doch man hat ja noch 1 Minute und 45 Selunden Zeit im letzten Drittel.

 

 

 

Doch leider gelang auch im zweiten Powerplay der Bulldozers kein Tor und es stand weiterhin 2:1. Es dauerte nicht lange bis die Sierre Lilns eine weitere Strafe absitzen mussten. Doch auch dieses Überzahlspiel liessen die Bulldozers ungenutzt. In den letzten zehn Minuten fielen die Dozers wieder immer mehr in den ,,Weihnachtsblues’’. So war es auch nicht verwunderlich, dass der Ausgleichstreffer nicht mehr kam.

 

 

 

Die Bulldozers verlieren somit erneut und müssen jetzt ziemlich sicher in den Viertelfinal. Leider konnte man nach Weihnachten nicht wieder an den starken Leistungen von vor der Pause anknüpfen. So verspielte man sich die gute Ausgangslage, um direkt in die Halbfinals ein zu ziehen. Auf die Playoffs hin muss jetzt sicherlich eine grosse Steigerung her sonst ist die Saison früher vorbei als gewollt.

 

 

 

Text: S. Arni

 

 

 

Offizieller Juniorenpartner