NLA: Start in die Zwischenrunde missglückt

Zum Auftakt der Zwischenrunde, in welcher die Bulldozers gegen den 5. und 6. der Qualifikation nochmals die Chance haben, sich für die Playoffs zu qualifizieren, empfing die Mannschaft den SHC Bettlach. Unter widrigen Wetterbedingungen resultierte in diesem ersten Spiel der Zwischenrunde eine knappe 3:1 Niederlage.

 

 

Bevor das Spiel gegen die Solothurner in Angriff genommen werden konnte, musste der Platz zuerst vom gefallenen Schnee befreit werden. So griffen die Spieler der Bulldozers zuerst zur Schaufel, bevor das übliche Spielgerät angewendet werden konnte.

 

 Mit einer Viertelstunde Verspätung ging es dann los. Nach einem guten Start der Bulldozers resultierte der Führungstreffer für das Heimteam nach einem Bully. Das erste Drittel war danach mehrheitlich ausgeglichen. Beide Teams hatten Chancen. In der zehnten Minute waren es allerdings die Bettlacher, welche durch ein glückliches Powerplaytor den Ausgleich erzielen konnten. Somit endete das erste drittel 1:1.

 

Der zweite Abschnitt begann ausgeglichen. Als dann Bettlach besser ins Spiel fand und den Torestand auf 3:1 erhöhten, mussten die Bulldozers eine Druckphase überstehen, die bis zum Ende des zweite Drittels andauerte. Das Gästeteam entschied somit das zweite Drittel mit 2:0 für sich.

 

Als es dann ins dritte Drittel ging, verstärkte sich der Schneefall erneut und die Bälle fingen wieder an am Boden zu kleben. Unter den schwierigen Bedingungen kehrten beide Teams zu dem gleich ausgeglichenen Spiel zurück, welches die Partie über lange Zeit prägte. Dieser Umstand kam vor allem den Gästen aus Bettlach gelegen, welche mit der Differenz aus dem Mittelabschnitt keine weiteren Risiken eingehen mussten. Trotz einer Gelegenheit in Überzahl kurz vor Schluss gelang den Bulldozers kein weiterer Treffer. Die Partie endete somit 3:1 zu Gunsten des SHC Bettlach.

 

Bericht: M. Bütikofer