JUNA: Starke Leistung beim Auswärtssieg gegen Rebells

Am 20. November stand das zweite Qualifikationsspiel gegen die Oberwil Rebells in Zug auf dem Programm. Die jungen Bulldozers hatten die Chance sich für die Heimniederlage vor rund einem Monat zu revanchieren. Diesen Match verlor man unglücklich mit 3:4. Die Vorfreude war gross, da man mit den Rebells seit Jahren eine Rivalität pflegt. Um die Rebells zu schlagen ist vor allem eine gesamthaft gute Mannschaftleistung und ein guter Start in den Match wichtig.

 

Und genau diesen Start gelang den Bulldozers. Sie waren von Anfang an die spielbestimmende Mannschaft und erarbeiteten sich gute Chancen. Diese Chancen nutzten sie gnadenlos aus. Mit den ersten sieben Schüssen fielen gleich drei Tore für die Mannschaft in grün. Doch zwei Strafen unterbrachen den Spielfluss der Gastmannschaft. Die Oberwiler konnten aus beiden Strafen Profit schlagen und verkürzten das Spiel. Mit einem knappen Vorsprung ging es in die Drittelspause.

 

Zum Beginn des zweiten Drittels konnten die Oberwiler das Spiel ausgleichen. Doch dieses Gegentor weckte die Dozers. Von nun an hatten sie bei Vollbestand beider Teams das Spiel im Griff, erspielten sich gute Torchancen und konnten bis zur 35. Spielminute einen Fünf-Tore-Vorsprung herausspielen. Die Zuger konnten eine Minute vor Drittelsende noch ein Tor erzielen. Wieder waren sie bei einer Überzahlsituation erfolgreich. Nach zwei Drittel führten die Kernenrieder mit 8:4.

 

Im dritten Drittel fanden die Oberwiler besser ins Spiel. Das zeigte sich auch auf der Anzeigetafel. Diese besagte in der 46. Minute nur noch einen Zwei-Tore-Rückstand für die Heimmannschaft. Doch in der 52. Minute erzielten die Kernenrieder ihr neuntes, und letztes Tor. Die Rebells konnten zwar noch einmal einen Torerfolg bejubeln. Doch dieses Tor kam zu spät, um die Wende doch noch herbeizuführen.

 

Die Bulldozers gewinnen ein torreiches Spiel mit 9:7 und belohnen sich damit für eine gute Teamleistung.

 

Text: Lucas Stucki