JUNA: Sieg gegen Grenchen

Am 29. Oktober spielten die ältesten Junioren der Bulldozers zum dritten mal in dieser Saison gegen die Junioren aus Grenchen. Die Bulldozers mussten wie bereits vor einer Woche aufgrund von Verletzungen auf Stucki Lukas und Arni Sascha verzichten, dennoch konnten die Bulldozers mit drei Linien auflaufen.

 

Die Bulldozers starteten schlecht ins Spiel und mussten bereits nach einer Minute den 0:1 Rückstand hinnehmen. In der sechsten Minute holten die Gäste die erste Strafe des Spiels. Das Powerplay konnte schon nach 22 Sekunden ausgenutzt werden und somit stand es 1:1. Gerade mal zwei Minuten später konnten die jungen Bulldozers durch Manuel Scherrer in Führung gehen. Doch die hielt nicht sehr lange: Nur gerade mal 82 Sekunden dannach konnten die Grenchner ausgleichen. In der 14. Spielminute gelang es den Platzherren, die erneute Führung zu erzielen. Mit diesem 3:2 Vorsprung konnten die Bulldozers in die erste Pause.

 

Auch das zweite Drittel startete nicht wunschgemäss. Anstelle eines schnellen Treffers, um die Führung auszubauen, mussten die Dozers den erneuten Ausgleich nach nicht einmal 90 Sekunden hinnehmen. Von der 27. bis zur 29. Spielminute gelangen den Junioren aus Kernenried gleich drei Treffer und somit eine klare Führung. Doch die Limpachtaler hatten eine Antwort parat und die hiess Yannic Lüthi, welcher sein Team mit seinen Treffern zwei und drei zurück ins Spiel brachte. Also stand es knapp vier Minuten vor Ende des zweiten Spielabschnittes 6:5. Gelingt es denn Gästen noch vor der zweiten Pause auszugleichen oder kann das Heimteam ihren Vorsprung erneut ausbauen? Zweiteres verwirklichte sich: In der 37. Minute des Spiels konnten die Bulldozers bereits ihr siebtes Tor erzielen. Mit diesem 7:5 ging es dan auch in die zweite Pause.

 

Im letzten Drittel waren es die Hausherren, welche zuerst jubeln durften, dies dank dem 8:5 durch Joel Studer. Für Studer, welcher eine starke Leistung zeigte, war dies bereits das vierte Tor in diesem Spiel. Die Grenchner kamen noch einmal auf 8:6 heran bevor Andres und Scherrer auf 10:6 erhöhten und damit auch das Endresultat aufstellten.

 

Es war ganz klar eine ungenügende Leistung der Bulldozers A Junioren, welche in der laufenden Saison noch Mühe damit haben ihr volles Potential auszuschöpfen.

 

Text: Sascha Arni

 


Juniorenpartner