JUNA: Auftaktniederlage nach Verlängerung

Am 18. September starteten die ältesten Junioren der Bulldozers in die neue Saison. Das erste Spiel führte die A Junioren zu den Sierre Lions. Aufgrund einiger Abgänge und der Trennung vom SHC Martigny war nicht ganz klar was zu erwarten war. Dies spielt eigentlich auch keine Rolle den für die Bulldozers war es klar, dass sie ihr Bestes geben.

Die jungen Dozers starten mässig ins erste Drittel. Der Gegner konnte zwar dominiert werden, dennoch waren die Rieder meilenweit von ihrem gewohnten Niveau entfernt. Es schiente als währe  das Gelernte einfach weggeblieben. Auch ein Powerplay konnte kein Tor bringen und so stand es zur Pause noch immer 0:0!

 

Das zweite Drittel begann nicht wie gewünscht, denn bereits nach 1 Minute 31 Sekunden konnten die Walliser durch Sacha Berthoud in Führung gehen. Berthoud kam vor dem Tor dreimal zum Abschluss ohne gestört zu werden und so was die Führung für Sierre Tatsache. Nur gerade sieben Minuten später konnten die jungen Sierre Lions mit 2:0 in Führung gehen. Kurz darauf konnten die Bulldozers in Überzahl agieren. Doch erst nach dem Powerplay fand der Ball den Weg ins Goal. Es war Bütikofer, welcher den Ball etwas glücklich im Kasten der Walliser unterbrachte.

 

Mit dem 2:1 Rückstand ging es dann in die Pause und später auch ins dritte Drittel. Auch die umgestellten Linien konnten am Spiel der Bulldozers nichts ändern. Zwar konnten die Sierre Lions etwas mehr unter Druck gesetzt werden, dennoch wollte der Ball nicht ins gegnerische Tor. Die Dozers kämpften aber weiter und dies schlussendlich mit Erfolg, rund zehn Minuten vor Schluss konnte der Ausgleichstreffer erzielt werden. Leider gelang kein dritter Treffer mehr und da man auch keinen mehr kassierte, ging es in die Verlängerung.

 

Einmal fünf Minuten Verlängerung: Bringt dies keine Entscheidung, kommt es zum Penalty schiessen. Für die Bulldozers war klar, dass man in der Verlängerung gewinnen wollte. Dies zeigte man dem Heimteam auch deutlich indem man sie permanent unter Druck setzte. Doch leider holten die Gäste nach einer Minute und zwölf Sekunden eine 2+10 Disziplinarstrafe. Die Berner aber liesen sich nicht beirren und konnten sogar in Unterzahl zwei bis drei gute Torchancen erarbeiten. Leider ohne Erfolg. 19 Sekunden vor Ablauf der Strafe konnten die Walliser den Siegestreffer erzielen. Dies durch einen Schuss von der blauen Linie, der noch abgefälscht wurde und somit praktisch unhaltbar war für den Keeper in grün. Somit verloren die Bulldozers ihr erstes Spiel mit 3:2 n.V.

 

Text: Sascha Arni