1. Liga: Niederlage in der zweiten Playoffrunde

Nachdem in der ersten Playoffrunde Gals in zwei Spielen relativ souverän geschlagen werden konnte, traten die Rieder nun als Aussenseiter gegen den Qualisieger Hägendorf im Playoffviertelfinal an. Da am gleichen Tag die HG ihr ersten NLA Spiel absolvierte, zahlreiche Spieler am Arbeiten, krank oder in den Ferien waren, muss die 2. Mannschaft mit einem Rumpfkader nach Hägendorf reisen.

 

Die Rieder spielten von Beginn weg sehr defensiv eingestellt. Dennoch kamen die Favoriten zu zahlreichen Chancen, drei davon nutzten sie zur relativ klaren Pausenführung. Kurz nach der Pause konnten die Gastgeber auf 4-0 erhöhen. Eine Minute später gelangen den Riedern in Überzahl der Treffer zum 4-1. Aufgrund der ständigen Arbeit in der Defensive, fehlte den Riedern oft die Kraft gefährliche Angriffe zu lancieren. Bis zur Pause erhöhten die Hägendorfer auf 6-1. Wer im letzten Drittel nun ein Einbrechen der Rieder erwartet hat, sah sich enttäuscht. Die Rieder kämpften bis zur letzten Minute beherzt weiter und konnten so eine noch deutlichere Niederlage abwenden.

 

Trotz 8-1 Niederlage dürfen alle mitgereisten Rieder mit ihrer Leistung zufrieden sein. Alle haben trotz schwierigster Ausgangslage beherzt bis zur letzten Minute um jeden Ball gekämpft und eine gute Leistung gezeigt. Besondern Dank geht an die drei Spieler der 3. Mannschaft sowie den A-Junior, welche heute die 2. Mannschaft mit vollem Einsatz unterstützt haben. Nächsten Sonntag steht dann in Kernenried das Rückspiel auf dem Programm. Das Kader dürfte dann wieder einmal aus drei Linien bestehen, die Aufgabe gegen den Qualisieger aus Hägendorf bleibt aber sehr schwer.

 

Text: M. Werren.