NLA: Hohe Auswärtsniederlage in Belp

Die erste Bulldozers Mannschaft verliert das zweite Spiel der Zwischenrunde in Belp mit 13:3. Es ist dies, gemeinsam mit der 12:2 Niederlage gegen Sierre im vergangenen Oktober, die höchste Saisonniederlage der Rieder. Die Bulldozers traten im Kantonalderby, welches vor gut einem Monat mit 2:5 ebenfalls an die Belper ging, grippegeschwächt mit einem knappen Kader von genau zwei Linien an.

 

Nachdem die Chance auf eine Playoffqulifikation nach dem schwachen Auftritt eine Woche zuvor gegen Bonstetten nur noch kalkulatorisch vorhanden ist, wurde beim Auftritt in Belp die defensive Ordnung fallengelassen. Die Mannschaft zeigte eine offensiv-freche Spielweise, und nahm bewusst die Konter des Heimteams aus Belp in Kauf. Vor dem gegnerischen Tor zeigte sich die  Linie um Hubacher, Marti und J. Bütikofer spielfreudig und kreiierte so mehrere gefährliche Abschlusssituationen. Drei Treffer sowie mehrere Pfosten- und Lattenschüsse zeugten von diesem offensiven Spielwitz. Das Fallenlassen der defensiven Verantwortung rächte sich spätestens ab der ungefähren Spielmitte, als die Kräfte für ein dauerhaftes und effektives Pressing zu schwinden begannen. Die Belper nutzten von da an, angeführt von Nationalspieler Alessio Faina (3 Tore / 5 Assist) die Unordnung in der Bulldozers-Abwehr gnadenlos aus und erhöhten das Skore in regelmässigen Abständen.

 

Bis Saisonende verbleiben noch zwei Spiele, je einmal gegen den SHC Belpa (heim) und gegen den SHC Bonstetten (auswärts).