Junioren C Cup und Futurday ein wahrer Erfolg

Zum ersten Mal in der Geschichte des Schweizer Streethockey Sportes trafen sich Junioren mit einem maximalen Alter von 9 Jahren zu einem „Future Day“ in der FAES BAU Arena Kernenried.

 

Bei tollem Wetter feierten die jüngsten der Jungen zusammen mit Freunden, Eltern sowie Göttis und Gottis ein wahres Streethockeyfest.

Spass im Vordergrund

 

Bei den Jüngsten stand vor allem der Spass im Vordergrund. Dies betonte die Projektleiterin Claudia Nessier denn auch in ihrer Ansprache: „Ohne Nachwuchs kann der Sport nicht überleben“, deshalb sei es für sie persönlich, wie auch für den Verband von zentraler Bedeutung, dass die Vereine eine funktionierende Nachwuchsabteilung haben. Auf Punkte oder eine Rangliste werde bewusst verzichtet. Es gehe primär darum, erste Erfahrungen zu sammeln und miteinander Spass zu haben.

 

Lauter lachende Gesichter

 

Die Spieler und Spielerinnen zwischen 3 und 9 Jahren strahlten um die Wette, ihnen war förmlich anzusehen wie viel Spass sie an der Sache hatten. Neben dem kleinen Turnier welches durch mobile Banden nur auf einem Drittel des Spielfeldes stattfand, massen sich die Teams in einem Geschicklichkeitsparcours. Auch neben dem Spielfeld bot der Schweizerische Streethockeyverband mit einem Malwettbewerb und einer Schokokuss-Maschine den Kids ein Rahmenprogramm an.

 

Insgesamt über 140 Junioren in Kernenried

 

Neben dem „Future Day“ spielte die jüngste offizielle Kategorie, die C-Junioren ihr Cupturnier aus. Dies bedeutete in der im letzten Herbst neu eröffneten Faes Bau Arena in Kernenried Hochbetrieb mit über 140 aktiven Junioren und zahlreichen Zuschauern. Den Junioren C Cup gewannen die Oberwil Rebells aus Zug, welche sich im Finalspiel gegen die einheimische Mannschaft der Kernenried-Zauggenried Bulldozers durchsetzte. Auf dem dritten Rang landete der SHC Grenchen-Limpachtal, welcher den SHC Belpa 1107 im kleinen Final bezwingen konnte.

 

Nachwuchsförderung in Kernenried lobenswert

 

Der SHC Kernenried-Zauggenried Bulldozers bietet bereits ab kleinstem Alter ein Streethockeytraining an. Die über Jahre durch Beat Bütikofer geförderte Juniorenabteilung weist mittlerweile eine Grösse von über 60 Junioren und Juniorinnen aus und zählt zu den erfolgreichsten des Landes. Deshalb war es auch nicht verwunderlich, dass die Bulldozers eine der grössten Delegationen am Future-Day stellten. Neumitglieder sind gemäss dem Juniorenverantwortlichen Beat Bütikofer aber nach wie vor in allen Alterskategorien willkommen.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0