Jun A: Sechste Niederlage in Folge

Am 23. Januar spielten die A Junioren zum fünften Mal hintereinander zu Hause. Für die Bulldozers war das Ziel klar, ein Sieg musste her! Nach fünf Niederlagen in Serie war es Zeit ein Zeichen zu setzen und sich vom letzten Platz zu lösen. Passend um ein deutliches Zeichen zu setzten empfingen sie den Leader aus Oberwil.

 

Die Mannschaft der Dozers startete gut ins Spiel und hatte auch zu Beginn schon gute Chancen die jedoch nicht genutzt wurden. Das Spiel startete ausgeglichen, beide Seiten hatten ihre Chancen. Dennoch gab es keine Tore, bis in der 13. Spielminute Manuel Scherrer die Bulldozers in Führung bringen konnte. Mit diesem Vorsprung konnten die Junioren der Bulldozers in die Kabine gehen, dies auch dank der starken Torhüterleistung.

 

Das zweite drittel startete überhaupt nicht nach Plan für die jungen Bulldozers, denn bereits nach 52 Sekunden kassierten sie den Ausgleich. Doch sie suchten den erneuten Vorsprung hartnäckig. In der 28. Minute wurden sie dann belohnt. Severin Fund stand genau richtig, um den misslungenen Schuss, von Dominik Marti, der sich als perfekter Pass entpuppte, nur noch ins leere Tor zu lenken. In der 37. Minute passierte es dann: Nach einem Doppelschlag der Rebells durch Ramon Meier kehrten die Oberwiler das Spiel innert 43 Sekunden. Von diesem Zeitpunkt an wollte bei den Riedern nichts mehr funktionieren. Trotz super Chancen wollte der Ball nicht mehr ins Tor des Gegners. So kam es das die A Junioren aus Kernenried mit einem 2:3 Rückstand in die zweite Pause mussten.

 

Das erhoffte Comback der Bulldozers blieb im dritten Drittel leider aus. Stattdessen kassierten sie in der 47. Spielminute noch das 2:4, welches den endgültigen Genickbruch bedeutete. Zwei Sekunden vor Schluss konnten die Oberwil Rebells noch ein weiteres Tor erzielen somit stand es 2:5, dies war dann auch das Schlussresultat.

 

Somit war dies die sechste Niederlage infolge für die Junioren A der Bulldozers. Die Stimmung in der Garderobe war dementsprechend getrübt und das Selbstvertrauen angeschlagen. Nun ist es wichtig das nächsten Samstag in Belp die Reaktion folgt und ein Sieg gefeiert werden kann. Nur so kann verhindert werden, dass das Loch, in welchem die Bulldozers stecken, noch tiefer wird!

 

Text: Sascha Arni