Jun A: Heimniederlage gegen Belp

Die Junioren A verlieren das erste Spiel im neuen Kalenderjahr zu Hause äusserst knapp mit 1:2.

Dadurch, dass das Spielfeld schon am Samstag von Mattias Jörg geräumt wurde konnte man das Spiel auch gleich auf einem super Terrain starten. Wegen dem kalten Wetter war ein sehr intensives Einwärmen gefragt, auch da es am Anfang noch sehr an Konzentration mangelte.

 

Nach ein paar Sprints und motivierenden Worten verschiedener Spieler war jedem klar, dass dies ein sehr wichtiges Spiel wird. Damit man vom letzten Tabellenplatz wegkommt, man zu Belp aufschliessen kann und so nicht die Gefahr besteht abzufallen war es wichtig drei Punkte zu holen.

 

Das erste Drittel war extrem ausgeglichen und umkämpft. Durch die Kälte, das hohe Tempo und die harten Zweikämpfe wurden die Körper der Athleten enorm gefordert. Ausser einer Strafe gegen das Gastteam konnte während des ersten Abschnitts nichts in den Liveticker eingetragen werden. Es war klar, dass dieses Spiel von diesem Team gewonnen wird, das mehr Willen zeigt und bis zum Schluss um den Sieg kämpft. Aufgrund der brisanten Ausgangslage war es klar, dass es nun einige Strafen absetzen würde. Diese waren aber gleichmässig auf beide Teams verteilt. Nach 37 Minuten viel dann das erste Tor des Matches zu Gunsten von Belp. Die insgesamt sechs Strafen nahmen dem Spiel ein wenig den Fluss. So konnten aber auch wichtige Kräfte für das Schlussdrittel gespart werden.

 

Das Spiel war auch in den letzten 20 Minuten sehr ausgeglichen und beide Teams vergaben zahlreiche Chancen. Belp arbeitete sehr gut im eigenen Slot und liess kaum Abschlüsse aus gefährlicher Nähe zum Tor zu. Doch auch wir konnten nach dem Seitenwechsel zum ersten Mal ein Tor bejubeln. Kevin Marti setzte auf Höhe des gegnerischen Bullypunktes zum Splapshot an. Der Torhüter vermochte den Ball nicht zu kontrollieren und so war auch das Spielresultat wieder ausgeglichen. Leider konnte Dennis Nydegger sein zweites Tor an diesem Tag nach nicht einmal zwei Minuten zu Gunsten der Belper auf seinem Konto verbuchen. Diese Führung liessen sich die Belper nicht mehr nehmen und gewannen so das Spiel mit 1:2.

 

Mangelnden Kampfgeist müssen sich die Bulldozers nicht vorwerfen lassen, denn manchmal braucht man einfach auch ein wenig mehr Glück als der Gegner. Wir müssen somit aufpassen, dass wir die Playoffs nicht verpassen.

 

Text: D. Marti.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0