Presseschau: Bulldozers in der Berner Zeitung

Die Strassenhockeyaner spielen jetzt nach Mass

Kernenried. Fertig und gross genug für die Nati-A-Spiele: Bereits wurden auf der neuen Strassenhockeyanlage die ersten Matchs ausgetragen. Das Eröffnungsfest findet am Sonntag statt.

 

Vor der Einweihung in Betrieb: Die Faes-Bau-Arena, die neue Anlage des Streethockeyclubs Kernenried-Zauggenried. Bild: Andreas Marbot

 

 

Quelle: Link zum Bericht in der Berner Zeitung

Die Spielsaison des Streethockeyclubs Kernenried-Zauggenried hat begonnen. Und mit dem Start ist ein lang gehegter Traum in Erfüllung gegangen. Nun können die Bulldozers endlich hinter dem Schulhaus Kernenried auf einem Platz spielen, der die Verbandsbestimmungen an Spiele in der Nationalliga A erfüllt – gemäss diesen muss ein Feld nämlich mindestens 48 mal 24 Meter gross sein. Am Sonntag wird die Faes-Bau-Arena, wie die Anlage offiziell heisst, eingeweiht. «Wir haben den Platz schon auf Herz und Nieren geprüft. Es spielt sich gut darauf», sagt Clubpräsident Marc Werren.

Seit Anfang September trainieren die Hockeyaner auf dem neuen Grossfeld, bereits haben ein halbes Dutzend Matchs stattgefunden. Selbst die Gästeteams hätten Lob übrig gehabt, ebenso der nationale Strassenhockeyverband.

 

Samstag für Samstag

«Wir haben viel Zeit investiert», sagt Marc Werren. Nebst den bezahlten Handwerkern hätten Samstag für Samstag, oft auch unter der Woche Vereinsmitglieder und Leute aus dem Dorf freiwillig mitgearbeitet – etwa beim Ausheben oder Planieren. Unzählige Helferstunden seien zusammengekommen. «Manchmal standen 15 bis 20 Leute auf dem Platz.»

 

Noch lägen nicht alle Abrechnungen vor, doch es zeichne sich ab, dass das Budget von rund 380'000 Franken eingehalten werden könne, meint der Präsident. Ein Drittel wird durch Eigenmittel gedeckt, ein Drittel wird mit zinslosen Darlehen und der Rest mit Spenden finanziert. Alleine mit dem symbolischen Quadratmeterverkauf konnten über 50'000 Franken gesammelt werden. Mit der Sponsorensuche, die nun zwei Jahre lang gelaufen ist, sei er sehr zufrieden, so Werren. Zuvor trainierten die Streethockyaner in Zauggenried.

 

Glückliches Ende

Es ist das glückliche Ende einer langen Geschichte: Abklärungen mit der Gemeinde, der das Land gehört, Gemeindeversammlungen und Infoanlässe waren während der Planungsphase nötig. Auf das Baugesuch gingen zwei Einsprachen ein. Sorgen bereiteten der Lärm und das wilde Parkieren. Doch die Probleme konnten geklärt werden.

 

Sieben Teams spielen im Streethockeyclub, eines in der höchsten Spielklasse. Im Schnitt finden pro Woche sieben Trainings verteilt auf vier Abende und bis 30 bis 40 Matchs pro Jahr statt. «Das hängt davon ab, wie gut wir spielen», sagt Marc Werren und schmunzelt.

 

Eröffnungsfest am Sonntag.

Ab 11 Uhr: Skills-Wettbewerb; 12.30 Uhr: Ansprachen und Enthüllung der Gönnertafel; ab 14 Uhr: Match der 1. Mannschaft NLA Kernenried/ Zauggenried gegen Bonstetten, Streethockeyanlage hinter dem Schulhaus Kernenried.

 

(Erstellt: 12.11.2015, 06:34 Uhr)

Auch Streethockeyfans.ch berichtet über das Einweihungsfest in Kernenried. Link zum Bericht auf streethockeyfans.ch


Das NLA-Spiel kann auch im Liveticker zum Spiel der Runde verfolgt werden:

Link zum Liveticker auf www.streethockeyfans.ch

Kommentar schreiben

Kommentare: 0