JUN B: Erneut zwei Siege am Turnier in Belp

An einem schönen Herbsttag reiste das Junioren B Team der Bulldozers nach Belp. Gegen die gleichen Gegner wie vor zwei Wochen am Heimturnier resultierten erneut zwei Siege und eine Niederlage.

Bulldozers - La Chaux-de-Fonds 6:4

Im Spiel gegen die Neuenburger waren es die Youngsters Hohl und Stauffer, welche das Skore schon früh eröffnen konnten. Ansonsten passte bei den Bernern nicht viel zusammen. In der Defensive agierte das Team unkonzentriert und gewährte dem Gegner zu viele Abschlussmöglichkeiten im Slot. Immer wieder nahmen zwei Spieler der Neuenburger diese Geschenke dankend an und erzielten 4 Tore. Aufgrund der dünnen Kaderdecke des Gegners und des grossen Spielfeldes ergaben sich aber auch für die Bulldozers zahlreiche Chancen. Leider wurden nur sechs davon genutzt und das Spiel endete mit einem 6:4 Pflichtsieg.

 

Belp - Bulldozers 0:4

Gegen Belp sollte eine andere Taktik zu einem besseren Resultat als der 0:5 Niederlage am Heimturnier verhelfen. Dieser Plan ging leider nur knapp auf. Die Bulldozers agierten mit zwei Linien viel offensiver als gefordert und gewährten den körperlich, stocktechnisch und taktisch überlegenen Belpern so zu viel Freiraum. Obschon die Gürbetaler zahlreiche Chancen versemmelten, konnten die Bulldozers daraus keinen Profit schlagen. Während einer vielversprechenden Überzahlsituation der Bulldozers nach sechs Minuten entwischte der unkontrollierbare Fairclough und erzielte abgklärt das 0:1. Ein Doppelschlag kurz vor der Halbzeitpause entschied das Spiel zum 0:3. In der zweiten Spielhälfte erarbeiteten sich die Bullodzers ihrerseits nun auch mehrere hochkarätige Chancen. Sowohl Schürch mit einem Pfostenschuss als auch Fund mit einem Lattenkreuztreffer war aber das Glück vergönnt, den Anschluss wieder herzustellen. Das Spiel endete mit der Erkenntnis, dass auch ein gute Leistung gegen ein sehr gutes Team nicht ausreicht, um erfolgreich zu sein.

 

Bulldozers

Das letzte Spiel folgte direkt auf die klare Niederlage gegen Belp. Duinmeijer übernahm im Tor für den erschöpften Jörg und zeigte eine solide Leistung. Bis auf ein unglückliches Tor kurz vor Spielende konnte er alle Schüsse parieren. Das Spiel fand aber mehrheitlich in der Platzhälfte der Zürcher statt. Nach sieben Spielminuten übernahmen die Teamleader Verantwortung und eröffneten das Skore. Danach war der Widerstand der Zürcher gebrochen und erfreulicherweise konnte sich ein grosser Teil des Kaders in die Skorerliste einreihen. Dieser Umstand vermochte einige Gemüter, die sich im zweiten Spiel erhitzt hatten, wieder zu beruhigen und ermöglichte einen positiven Abschluss des Turniers in Belp.

 

Text: J. Bütikofer

Kommentar schreiben

Kommentare: 0