Jun A: Bulldozers überollen SHC Valais

Im dritten Spiel der neuen A-Junioren-Saison gewinnen die ältesten Bulldozers-Junioren gegen den SHC Valais klar mit 1:6.

Am Samstag dem 24.10.15 hatten wir das erste von vier Spielen der Vorrunde gegen den SHC Valais. Da das Spiel schon um 10.00 stattfand, hatten wir um 6.30 Uhr Besammlung. Zusammen mit der ersten Mannschaft, die am Nachmittag ebenfalls in Sierre ein Meisterschaftsspiel bestritt, hatten wir das Vergnügen zusammen mit einem Car anzureisen. Zu unseren Gunsten hatte der Schiedsrichter eine halbe Stunde Verspätung und das Spiel wurde erst um 10.30 angepfiffen.

 

Wir starteten sehr konzentriert in den Match und hatten auch schon früh gute Torchancen. In der siebten Spielminute konnte Sascha Arni auch das erste Tor bejubeln. Die Walliser waren aber noch frisch und hatten mit ihrem Captain auch einer der besten Spieler mit dem Jahrgang 1998 in ihren Reihen. Durch die Schnelligkeit gewisser Spieler kamen aber auch wir Bulldozers durch Konter zu super Torchancen. Lucas Stucki im Tor parierte zudem souverän und wir gingen mit einer knappen Führung in die erste Pause.


Ab dem zweiten Drittel waren wir das bessere Team und die Walliser mussten eine Strafe in Kauf nehmen. In diesem Powerplay erhöhten wir die Führung. In der Mitte des Matches kam es zu ein paar komischen Szenen. Zuerst erzielte wieder Arni ein schönes Tor, das aber so präzise in das obere rechte Eck geschossen wurde, dass der Ball gleich wieder aus dem Tor flog und der Schiedsrichter auf NO-Goal entschied. Kurz darauf wurde ein Bulldozer Spieler an der Bande festgehalten, was aber keine Strafe gab. Dafür wurde die nächste Szene als Zweiminutenstrafe geahndet, ärgerlicher Weise aber gegen uns. In diesem Powerplay konnten die Walliser auch den Anschlusstreffer erzielen.


Ab diesem Zeitpunkt waren wir das überlegene Team und die Walliser hatten im letzten Drittel keine Energie mehr um auf dem Platz zu wirken. So gewannen wir das Spiel schliesslich klar mit 1:6 und konnten so wieder einmal einen Sieg seit langem über Sierre feiern. Am Nachmittag schauten wir noch alle zusammen das NLA Spiel, das leider mit 12:2 verloren ging. Dies trübte die gute Laune aber nicht, denn es war fast 20 Grad warm.


Text: Dominik Marti

Kommentar schreiben

Kommentare: 0