NLA: Bulldozers vom Walliser Tempo überfordert

Die erste Mannschaft verliert auswärts gegen die Sierre-Lions klar und deutlich mit 12:2. Die Walliser, welche dieses Wochenende ihr 25 jähriges Klubbestehen feiern konnten somit auf Aktivstufe Revanche für die 6:1 Niederlage gegen die Bulldozers auf Junioren A Stufe am Vormittag nehmen. 

Die Sierre Lions drückten von Beginn weg mächtig aufs Tempo. Die Bulldozers, welche mit nur vier Verteidigern ins Spiel starteten, waren auf sämtlichen Positionen unterbesetzt und läuferisch unterlegen. Vor allem die erste Linie der Walliser wirbelte immer wieder durch die Abwehrreihen der Bulldozers. Die Gäste standen zu wenig kompakt und liessen das Heimteam mit viel Tempo in ihre Zone eindringen, wo sich dieses festsetzen konnte. Bis zur ersten Drittelspause schraubten die Sonnenstädter das Skore kontinueirlich bis zum 4:0 hoch.

 

Wie schon in vergangegen Spielen gaben sich viele Spieler der Berner nach weiteren Toren auf. Das Heimteam nahm den zusätzlich gewährten Platz dankend an und schraubte das Skore bis zur zweiten Drittelspause auf 9:0 hoch. Das Gästeteam zerfiel dagegen immer mehr in seine Einzelteile. Die Spieler verstrickten sich in Einzelaktionen, die vorerst nicht zum Erfolg führten. Nicht ein Mal eine doppelte Überzahlsituation führte zu Gefahr vor dem Tor von Beaupin im Tor der Sonnenstädter.

 

Im letzten Drittel ersetzte Lukas Hubacher den bemitleidenswerten Strahm im Tor der Berner. Immerhin ging ein kleiner Ruck durch die Mannschaft und das letzte Drittel endete nur mit einem 3:2 für die Sierre Lions. Dies hatte aber mehr damit zu tun, dass das Heimteam Tempo aus dem Spiel nahm und weniger konzentriert zur Sache ging. Wer mehr Konzept im Spiel der Berner erwartet hatte, wurde ein Mal mehr enttäuscht. Immerhin gelangen Schneider und Bürki in Überzahl noch zwei Ehrentreffer zum Schlussresultat von 12:2 aus Sicht der Walliser.

 

Text: J. Bütikofer