NLA nächste Saison nur mit sieben Teams

Was schon länger erwartet wurde, ist nun dieser Tage Realität geworden. Der SHC La Chaux-de-Fonds wird nächste Saison, welche im September startet, nicht länger in der höchsten Spielklasse vertreten sein und steigt in die NLB ab. Der Verein aus dem Neuenburger Jura fällt dabei einerseits der Umstellung auf den neuen Grossfeldmodus, welcher bereits länger bekannt ist, aber auch der finanziell angespannten Situation der Stadt La Chaux-de-Fonds zum Opfer. In der NLA verbleiben damit für die kommende Meisterschaft neben den Bulldozers nur noch sechs weitere Teams (Oberwil, Belpa, Sierre, Grenchen, Bettlach und Bonstetten). Für das Schweizerische Strassenhockey bedeutet der Rückzug von La Chaux-de-Fonds so kurz nach der erfolgreichen WM im eigenen Land ein herber Rückschlag. Mit Blick auf die Juniorenarbeit der bestehenden NLA-Vereine sowie der Entwicklung von Vereinen wie Gals, Seetal oder Horgenberg kann der Zukunft trotzdem mit vorsichtigem Optimismus entgegengeschaut werden.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0