Junioren B: Bericht vom Cupfinal in Thun

Als die ganze Mannschaft am Samstagmorgen in die Autos einstiegen war, war die Nervosität grösser als sonst. Als Titelverteidiger wollten wir unbedingt erneut den Pokal gewinnen.

 

Als wir in Thun ankamen lief schon bereits der erste Match. Wir machten uns in der Garderobe bereit. Aber die Anspannung war gross, weil wir wussten das Belp eine gute Mannschaft ist. Nach einem guten Einlaufen konnten wir bereits auf die Spielfläche. Der Boden war perfekt zum Schiessen. Als wir alle um den Torhüter standen galt es ernst. Der Schiri bliess in seine Trillerpfeife. Sie kamen wie wild, ein bisschen zu wild und holten bereits die erste Strafe in dieser Partie. 12 Sekunden Powerplay gespielt, erzielte Michel Bütikofer das 0:1. Wir konnten gerade noch aufstocken da hiess es schon 0:2. Belp nahm ein frühes Timeout. Der Trainer der Belpler konnte sie nicht wachrütteln und schon stand es 0 zu 3. Es kamen noch 2 Strafen dazu, aber mehr passierte in diesen 13 Minuten nicht mehr. Wir wollten nach der Pause das Tempo halten und nicht nach lassen. Kurz nach der Pause wechselten wir den Torhüter. Kurze Zeit später hatten die Belp Spieler mit einem Power-play die Chance den Anschlusstreffer zu erzielen. Das gelang ihnen nicht, aber wir erzielten in kürze 3 weitere Tore. In der 23 Minute gelang es Jesper Diener doch noch ein Tor zu schissen. Wir machten noch das 1:7 aber da war der Match aus Belpler Sicht schon gelaufen.

 

In der Pause fokussierten wir auf den nächsten und letzten Match. Wir wussten, dass wir Oberwil nicht unterschätzen durften. Weil wir hatten erst einen Match gegen sie und dort gewannen wir nur mit einem Tor Vorsprung. Nach der Nationalhymne war die Stimmung in der Mur-Halle riesig. Wir konnten früh zwei Tore schiessen. Dadurch wurden die Oberwiel Rebells wütend und holten gleich 2 Strafen. Doch wir konnten die zwei Minuten Powerplay nicht ausnützen. Auch wir holten eine Strafe, aber auch da passierte nichts. Nach einigen Minuten erzielten wir das 0:3. Zugleich nahmen die Oberwil-Rebells ein Timeout. Bis zur Pause passierte nichts mehr. 25 Sekunden gespielt stockten wir auf 0:4 auf. Nach dem Torhüterwechsel von den Oberwil-Rebells kam Schwung ins Spiel. Bastian Steiger erzielte innert Kürze 2 Tore. Jetzt kamen aber wieder wir in Fahrt und machten ebenfalls zwei Tore. Auch Oberwil konnten mit einem schnellen Konter skoren. Beide Mannschaften schossen wieder ein Tor und da stand es 4:7 für die Bulldozers. Wir holten noch eine Strafe, und die Oberwil-Rebells nützten ihr Powerplay aus. Aber dann war Schluss und die Bulldozers gewannen den Titel das zweite Mal.

 

Text:Kevin Marti

Kommentar schreiben

Kommentare: 0