NLA: Zwei Drittel reichen Oberwil zum Kantersieg

Im ersten Spiel des neuen Jahres 2015 empfingen die Bulldozers Kernenried-Zauggenried den Rekordmeister Oberwil Rebells. Nach anfänglicher hartnäckiger Gegenwehr der Bulldozers im ersten Drittel reichte dem Tabellenführer aus dem Kanton Zug eine Leistungssteigerung im zweiten und dritten Abschnitt für einen schlussendlich klaren 11:2 Sieg.

Die Voraussetzungen vor der Partie waren für die Bulldozers nicht gerade günstig. Durch kleinere Blessuren und Ferienabwesenheiten einzelner Leistungsträger, wurde der Trainingsbetrieb im Vorfeld des Aufeinandertreffens mit den Rebells beeinträchtigt. Weiter musste Trainer Markus Hubacher auch am Sonntag auf einige Spieler verzichten und konnte so erstmals in der laufenden Meisterschaft nicht auf drei komplette Linien zurückgreifen.


Dass sich die Zuger gegen den Underdog aus dem Kanton Bern keinen Fehltritt leisten wollten, bewiesen sie bereits nach zehn gespielten Sekunden (!) als der Tscheche Adam Rousal Torhüter Hubacher zum 1:0 bezwingen konnte. Ein Kaltstart für die Rieder, welche sich in der Folge jedoch fingen und den Innerschweizern bis zum Ende des ersten Drittels erbitterten Wiederstand leisteten. Trotz Feldüberlegenheit der Gäste schafften es die Bulldozers immer wieder, in der Offensive kleine Nadelstiche zu setzen. Einen solchen nutzte Livio Bütikofer nach starker Vorarbeit von Markus Hubacher zum 1:1 Ausgleich aus.


Im zweiten Drittel gewöhnten sich die Gäste aus Oberwil immer besser an den kleinen Platz und den ruppigen Asphalt in Zauggenried und nutzten in der Offensive nun konsequenter die sich bietenden Gelegenheiten. Auf der anderen Seite liess mit fortlaufendem Spielgeschehen die Kondition und Konzentration des Heimteams nach. Bis zur zweiten Drittelspause brillierte Rebells Captain Rahpel Melliger drei Tore und die Gäste zogen auf 1:5 davon.

Im gleichen Stil fand das Spiel auch nach der Pause seine Fortsetzung. Melliger mit seinem vierten Treffer sorgte dafür, dass auch Strahm, welcher nach 40 Minuten von Hubacher übernahm, bereits nach zwei Minuten hinter sich greifen musste. In regelmässigen Abständen erhöhten die Gäste das Score weiter und nutzten dabei auch die sich bietenden Überzahlmöglichkeiten gnadenlos aus.

Abhacken und vorwärts schauen, wird für die Bulldozers in den kommenden Tagen die Devise lauten. Schon am kommenden Sonntag empfangen die Rieder mit dem SHC Bettlach einen Kontrahenten, welcher durchaus in der Reichweite der Rieder liegt. Die Bettlacher, welche mit einem Sieg gegen den SHC Bonstetten-Wettswil erfolgreich ins Jahr 2015 gestartet sind, waren diese Saison bereits Testspielgegner der Dozers und werden bis zum Ende der Qualifikation noch ein weiteres Mal die Säbel mit den Riedern kreuzen.


Text: T. Strahm

Kommentar schreiben

Kommentare: 0